6 Fashion-Regeln für den A-Figurtyp: Ein Vorher-Nachher-Experiment

Fashion-Regeln für den A-Figurtyp

Der heutige Beitrag ist ein Experiment, bei dem mir die liebe Conny vom Blog „A Hemad und a Hos“ mutig zur Seite stand. Die Frage lautete: Warum funktionieren bestimmte Outfits an der A-Figur von Conny und andere weniger gut? Und wie lässt sich dieser Effekt logisch erklären? Es geht also um nicht mehr oder weniger, als die wesentlichen Fashion-Regeln für den A-Figurtyp in einem Praxisbeispiel zu erforschen.

Dazu erhielt Conny die Aufgabe, mehrere Outfits zusammenzustellen – und zwar solche, die sie für misslungen hält und solche, die ihr gut gefallen. Ich durfte mir das aus meiner Sicht unvorteilhafteste und beste Outfit aussuchen und analysieren.

Daraus entstanden ist eine Art Vorher-Nachher-Outfit-Analyse, die einen interessanten Lerneffekt hat. Denn Sie erfahren nicht nur, was genau für Connys individuelle A-Figur funktioniert, sondern erhalten auch einige Hinweise darauf, mit welchen 6 Fashion-Regeln für den A-Figurtyp Sie die Proportionen Ihrer eigenen Figur optimieren können.

Sind Sie bereit für ein Experiment am lebenden Menschen? Dann geht’s los:

Dieser Inhalt sowie die Kommentare stehen exklusiv den Mitgliedern des Modeflüsterin-Clubs Premium zur Verfügung. Bitte melden Sie sich an, um weiterzulesen.

 

Sie sind noch kein Mitglied im Modeflüsterin-Club Premium? Dann klicken Sie hier: