Safari Look, Military Look oder Utility Chic: Basics und Styling-Tipps für den Mode-Trend

Safari Look und Military Look - Stil-Elemente und Basics des Utility Chic - Modeflüsterin

Nach dem Boho Chic und dem Sporty Chic geht es mit dem heutigen Mode-Trend zurück zur Natur: Denn diese steht im Mittelpunkt von Safari Look und Military Look. Beide Mode-Stile sind sich sehr ähnlich und werden auch häufig als Utility Chic bezeichnet (englisch: „utility“; deutsch: „Nützlichkeit, Brauchbarkeit“) – eine Mode, die nützlich und brauchbar ist. Denn es geht darum, wie Frau sich in der Wildnis durchschlagen kann. Von der kampfbereiten Amazone bis hin zur naturliebenden Abenteurerin reicht das Spektrum dieses Fashion-Trends.

Folglich bedient sich die Kleidung dieser Stilrichtung gleichermaßen aus den modischen Elementen von Militär-Uniformen und der Ausstattung von Dschungel-Expeditionen. Auch wenn Sie sich nur im Dschungel der Großstadt bewegen und im Alltag weniger kampflustig sind – wenn diese Stilrichtung zu Ihrer Stil-Persönlichkeit passt, dann habe ich heute für Sie die wichtigsten Basics und Accessoires zum Look.

Dazu gibt es ein paar Warnungen für die figürlich weniger vorteilhaften Details des Safari oder Military Looks. Und Tipps für die einzelnen Figurtypen, wie Sie darin figürlich schmeichelhaft davonkommen. Sie schaffen das!

Dieser Inhalt sowie die Kommentare stehen exklusiv den Mitgliedern des Modeflüsterin-Clubs Premium zur Verfügung. Bitte melden Sie sich an, um weiterzulesen.

 

Sie sind noch kein Mitglied im Modeflüsterin-Club Premium? Dann klicken Sie hier: