Gedanken zum Jahreswechsel: Von inneren Dialogen und einem See voller Glück

Weihnachtstassen - Frohe Weihnacht von der Modeflüsterin!

Liebe Leserin der Modeflüsterin,

die Zeit läuft nicht mehr, sie rennt. Und ich kann kaum glauben, dass wir bereits wieder dem Jahresende zusteuern. Wie immer sind Weihnachten und Neujahr für mich ein willkommener Anlass zur Besinnung – auf das, was war, was ist und was kommen wird. Ich blicke zurück in Dankbarkeit, freue mich auf die stillen Tage im Kreise meiner Lieben und bin gespannt auf das, was das Neue Jahr wohl bereit hält.

In meinen Jahres-Highlights haben Sie einen festen Platz. Was würde ich nur ohne Sie, liebe Leserin, und dem stets menschlichen, respektvollen Austausch mit Ihnen hier, auf dem Blog, machen? Wie kann ich mich dafür bedanken, dass Sie mir Woche für Woche die Treue halten oder zumindest so oft hier vorbei schauen, wie es Ihre Zeit erlaubt?

Vielleicht mit einer kleinen Parabel über das Geheimnis der Schönheit…

Ihre wertvolle Zeit und 80.000 Besucherinnen sind eine große Verantwortung.

Ihre Zeit ist Ihr wertvollstes Gut. Dass Sie mir ein Stückchen davon schenken, erfüllt mich mit Dankbarkeit. Und so konnte ich es kaum glauben, dass in diesem Jahr teilweise über 80.000 Leserinnen pro Monat zur Modeflüsterin gefunden haben. Dass so viele Frauen auf meinen Rat vertrauen, macht mich auch ein bisschen stolz. Noch mehr aber spüre ich die Verantwortung, Ihren Erwartungen und Ihrem Vertrauen gerecht zu werden. 

Die Modeflüsterin ist für mich weit mehr als nur ein Mode-Blog. Dank Ihnen ist die Modeflüsterin ein Ort der Begegnung, des gegenseitigen Helfens, Verstehens und Ermutigens geworden. Denn mal ehrlich: Das Leben hält für uns nicht nur Schönes und Gutes bereit. Gerade im laufenden Jahr hat uns die Welt gezeigt, wie viel Schmerz und Chaos in ihr ist.

Unbewusst prägen auch Verletzungen unseren Stil.

Wir alle tragen Verletzungen in uns. Manche sind wie kleine Nadelstiche, die uns im Alltag daran erinnern wollen, dass Glück und Zufriedenheit nicht selbstverständlich sind. Manche andere haben – bewusst oder unbewusst – einen großen Einfluss auf unser Leben und unser Wohlergehen.

Was das alles mit Mode zu tun hat? Aus meiner Sicht ist Mode und Kleidung nicht losgelöst von unserem Innenleben zu betrachten. Ihr äußeres Erscheinungsbild hat viel mit Ihrem inneren Sein zu tun. Im optimalen Fall ist Ihre Kleidung ein Spiegelbild Ihrer Persönlichkeit und bringt Ihr Inneres zum Strahlen. In den meisten Fällen aber entscheiden Ihre inneren, tief verwurzelten Glaubenssätze darüber, ob und wie Sie Ihr modisches Potenzial ausschöpfen.

Diese Glaubenssätze sind mächtig. Und in ihnen sind viele, kleine Verletzungen gespeichert, die Ihre Selbstwahrnehmung verfälschen: „Du bist eben keine Schönheit „,“Dein Hintern ist ganz schön mächtig geworden“, „Mit Deiner Veranlagung wirst Du nie ganz schlank sein“, „Deine großen Ohren hast Du von Opa geerbt“, „In unserer Familie haben alle Frauen ein gebärfreudiges Becken“, „Also mit Deinen Beinen würde ich keine Röcke mehr anziehen“, „Wenn man so klein ist, ist man sowieso eher unscheinbar“. Kommen Ihnen solche, teils achtlos hingeworfenen Bemerkungen bekannt vor? Glauben Sie sie? Hoffentlich nicht!

Das Geheimnis der Schönheit: Erlauben Sie es sich, schön zu sein!

Solche falschen inneren Dialoge hindern Sie daran, das Wesentliche zu sehen: Ihre wahre Schönheit. Erst wenn Sie unter dem mächtigen Einfluss falscher Glaubenssätze die Fülle an schönen Details an sich entdecken, können Sie sich in Ihr bestes Selbst verwandeln. Denn das eigentliche Geheimnis der Schönheit ist: Sie müssen alle Verletzungen und Unsicherheiten hinter sich lassen und es sich selbst erlauben, schön zu sein!

Die stillen Stunden zum Jahreswechsel sind eine sehr gute Gelegenheit, sich die eigenen Verletzungen und blockierenden Glaubenssätze bewusst zu machen und diese ein für allemal abzustreifen. Oder sich vorzunehmen, sein Leben mit so vielen positiven inneren Dialogen, schönen Erlebnissen und glücklichen Gedanken anzufüllen, dass Negativ-Gedanken einfach unbeachtet verblassen.

Die Parabel vom See aus Glück, Liebe und Schönheit

Schon vor einiger Zeit habe ich im Internet die kleine, hinduistische Parabel eines unbekannten Autors gefunden. Diese würde ich Ihnen an dieser Stelle gerne in meiner eigenen Interpretation erzählen:

Es war einmal ein alter Meister, der die ewigen Klagen seines jungen, unglücklichen Lehrlings nicht mehr ertragen konnte. Er schickte ihn, um Salz zu holen. Als er zurück kam, wies er ihn an, eine Hand voll Salz in ein Glas Wasser zu schütten und einen Schluck davon zu trinken.

Dann fragte er ihn: „Wie schmeckt das Wasser?“

Der Lehrling antwortete: „Fürchterlich bitter!“

Dann ging der Meiser mit seinem Lehrling an einen großen, klaren See. Wieder wies er den Lehrling an, eine Hand voll Salz in den See zu schütten und dann vom Wasser des Sees zu trinken.

Der Meister fragte erneut: „Wie schmeckt das Wasser?“

Der Lehrling antwortete: „Wunderbar frisch und süß!“

Dann setzte sich der Meister mit seinem Lehrling an das Ufer und erklärte ihm in sanften Worten: „Das Leid des Lebens ist wie Salz. Es bleibt immer mehr oder weniger die gleiche Menge. Aber die Bitterkeit, die wir verspüren, hängt davon ab, in welchen Behälter wir das Salz füllen. Wenn Du also in Deinem Leben Leid und Schmerz erfährst, kannst Du nur Eines tun: Erweitere Deine Wahrnehmung und sehe die vielen schönen Dinge, die Liebe und das Glück, das Dich umgibt! Höre auf, ein Glas zu sein. Werde zu einem See!“

Liebe Leserin, mit diesem, wie ich finde, wunderschönen Gedankenspiel möchte ich mich in diesem Jahr von Ihnen verabschieden.

Ich wünsche Ihnen ein besinnliches, liebvolles Weihnachtsfest und dass Sie Ihr Leben im Neuen Jahr mit vielen wertvollen Menschen und freudigen Ereignissen anfüllen können! Vor allem aber wünsche ich Ihnen, dass Sie Ihren inneren See des Glücks, der Liebe und der Schönheit speisen: mit einem stets positiven, nachsichtigen und liebevollen Blick auf sich selbst!

Und wenn Sie mögen, dann sehen, hören, lesen wir uns hier am 17. Januar 2016 wieder.

Es grüßt Sie sehr herzlich

Ihre Stephanie alias die

Modeflüsterin Schriftzug

 

 

 

Dieser Inhalt sowie die Kommentare stehen exklusiv den Mitgliedern des Modeflüsterin-Clubs Premium zur Verfügung. Bitte melden Sie sich an, um weiterzulesen.

 

Sie sind noch kein Mitglied im Modeflüsterin-Club Premium? Dann klicken Sie hier:

Kategorie Vermischtes

Hallo, ich heiße Stephanie Grupe. Ich bin PR-Expertin, leidenschaftliche Malerin und begeisterte Hobby-Schneiderin. Als Modeflüsterin unterstütze ich starke Frauen ohne Modelmaße dabei, ihren perfekten Kleiderschrank aufzubauen, damit sie stilvoll, entspannt und selbstbewusst durchs Leben gehen... (mehr über die Modeflüsterin).