Trendy und bequeme Sommerschuhe: Pantoletten, Mules und Espadrilles

Trendy und bequeme Sommerschuhe - Pantoletten, Espadrilles und Mules

Sie suchen noch trendy und bequeme Sommerschuhe? Wenn es einen Sommer-Schuh-Trend gibt, dann sind das in diesem Jahr vor allem drei Schuh-Typen: Pantoletten, Mules und Espadrilles. Alle drei Schuharten sind eigentlich Klassiker. Denn es gibt sie schon eine gefühlte Ewigkeit. Warum sind sie also immer wieder an der Front der Sommer-Schuh-Trends zu finden? Ganz einfach: Sie sind nicht nur trendy, sondern auch herrlich bequem. Und Sie lassen sich glänzend kombinieren – speziell auch für kräftigere Beine und Fesseln.

Darüber hinaus gibt es sie in vielfältigen Formen: mit flachem Absatz, Block-, Pfennig- oder Keilabsatz und auch mit Plateau-Modellen oder mit attraktiven Schnürungen. Was will das Schuh-Herz mehr?

Egal ob Sie lieber Hosen, Röcke oder Kleider tragen – mit diesen Sommer-Schuhen werden Sie ganz viele Ihrer Outfits modern stylen können.

Welche der Schuhe Ihre neuen Sommer-Lieblinge werden könnten? Das können Sie entscheiden, wenn Sie diesen Beitrag gelesen haben. Denn hier erfahren Sie alles über die einzelnen Schuh-Typen und ihre Vorteile.

Dazu gibt es Tipps, wie Sie Pantoletten, Espadrilles und Mules jetzt trendgerecht kombinieren. Denn selten lagen Bequemlichkeit und Trend so nah beisammen!
Was sind eigentlich Pantoletten, Mules und Espandrilles?

Wenn Sie bei der heutigen Überschrift nicht so richtig wussten, welche Art von Schuhen gemeint ist: kein Problem! Da kann man schon mal durcheinander kommen.

Pantoletten oder Slides

trendy und bequeme Sommer-Schuhe: PantolettenSo werden Schuhe genannt, die eine offene Front haben und keinerlei weitere Riemen. Die Ferse von Pantoletten ist also offen und man schlüpft – oder gleitet – einfach in sie hinein (englisch: slide, deutsch: gleiten).

Die bekanntesten Pantoletten sind wohl die Adiletten, also Bade- und Sportschlappen. Jedoch hat sich diese Schuhform ganz schön gemausert. Denn heute gibt es sie auch in vielen eleganten Varianten – mit und ohne Absatz.

Die schlichtesten Modelle haben nur einen breiten oder maximal zwei parallele oder überkreuzte Riemen über dem Fußrist. Dazu kommt eine dünnere oder dickere Sohle – je nach Eleganz- oder Sportlichkeitslevel des Schuhs. Etwas femininere Modelle haben einen Block oder Keilabsatz. Und wer es gerne flach mag und dennoch ein paar zusätzliche Zentimeter an Körpergröße schätzt, greift zu Pantoletten mit Plateau-Sohlen.

Mules oder Pantoffel

Trendy und bequeme Sommer-Schuhe: MulesMules nennt man Pantoletten, wenn sie vorne geschlossen sind. Dann sehen sie von vorne aus wie Pumps oder Slipper, von hinten mit ihrer offenen Ferse wie Pantoletten.

Will man ganz korrekt sein, dann werden solche Schuhformen auch Pantoffel genannt. Und was so ein richtiger femininer Pantoffel ist, mit dem Sie jedes Boudoir erobern können, wissen Sie ganz genau oder? Genauso variantenreich sind die modernen Mules. Es gibt sie mit ganz flachem Absatz und mit den abenteuerlichsten Statement-Absätzen. Aber auch mit einem kleinen Pfennig- oder Blockabsatz, der eine sehr elegante Zwischenlösung ist. Und der ganz vielen Frauen steht.

Ein weiterer Vorteil von Mules: Wenn Sie mal nicht dazu gekommen sind, Ihre Zehennägel perfekt zu stylen, können Sie in diesen Modellen trotzdem viel trendy, luftigen Sommerspaß haben – und zwar ganz entspannt…

Espadrilles oder Alpargatas

Trendy und bequeme Sommer-Schuhe: EspadrillesDiese Schuhe kennen Sie bestimmt aus Ihrem Spanien-Urlaub. Es sind die traditionellen spanischen Bauernschuhe aus Stoff, deren Sohle ursprünglich aus Espartogras geflochten wurde. Damals nannte man sie noch Alpargatas.

Um die Jahrhundertwende wurden diese als ideale Sommerschuhe für die Riviera entdeckt, bevor sie schließlich in den 50er Jahren in den USA zum Sommer-Trend erkoren wurden – allerdings mit dickeren, geflochtenen Sohlen, die auch auf Asphalt tragbar sind.

Auch diese ursprünglich flachen, vorne und hinten geschlossenen Schuhe haben sich zwischenzeitlich weiterentwickelt. In diesem Sommer sind vor allem die Espadrilles-Wedges mit Schnürbändern wieder angesagt. Diese haben zwar eine Zehen- und Fersenkappe, ihre Stofflichkeit und die verspielten Schnürbänder sorgen jedoch für ganz viel Halt, Luftigkeit und Bequemlichkeit.

Wer seine Füße gar nicht gerne herzeigt, der findet mit Espadrilles-Wedges die perfekte „Deckung“.

Auch haben sich die anderen beiden, hier vorgestellten Schuhtypen etwas von den Espadrilles abgeschaut. Deren geflochtener Keilabsatz ziert jetzt auch viele Pantoletten und Mules. Und wird sogar als Plateau-Sohle adaptiert – in flacher und höherer Variante.

Die Vorteile von Pantoletten und Co.

Natürlich gibt es eine Vielzahl an weiteren typischen Sommer-Schuhen, die Sie alle auch in diesem Jahr tragen können: Von Sandalen, über Flip-Flops und Ballerinas, bis hin zu Sandaletten und Sling-Pumps jeglicher Art. Das sind Klassiker, die zeitlos und daher immer tragbar sind.

Wenn Sie aber ein bisschen mit dem Trend gehen wollen, dann haben Sie in diesem Sommer die Chance, mit Ihren Schuhen ein modisches Statement zu setzen und gleichzeitig wie auf Wolken zu laufen. Denn Pantoletten, Mules und Espadrilles-Pumps haben viele Vorteile.

Die Sommer-Schuhe sind bequem und luftig.

  • Sie alle sind höllisch bequem.
  • Sie können in Varianten mit flachem oder mittelhohem Absatz sogar zu Röcken und Kleidern getragen werden.
  • Alle Modelle sind recht luftig und lassen die Füße atmen.
  • Gleichzeitig geben die breiten Riemen bei Pantoletten und Mules sowie die Bindebänder bei Espadrilles-Wedges genügend Halt, um sich ganz bequem zu bewegen. Sie müssen ja keinen Dauerlauf darin unternehmen.
  • Dazu kommt, dass die Blasengefahr bei allen Modellen stark eingeschränkt ist – wenn Sie nicht gerade Mules mit sehr spitzer Kappe auswählen. Alleine die möglichen Reibungspunkte, die an Kappen, schmalen Riemchen oder Ferse entfallen, sind Gold wert. Und glauben Sie mir: Davon verstehe ich etwas…

Die Sommer-Schuhe arbeiten für Ihre Figur.

  • Wenn Sie eher kräftige Beine haben, dann sind die breiten Riemen von Pantoletten, die größere Lederoberfläche von Mules und die geflochtene, helle Wegdes-Sohle der Espadrilles für Sie ein wunderbarer Proportionen-Ausgleich. Auch Pantoletten und Mules mit kleinem Blockabsatz verschaffen Ihnen diesen Effekt.
  • Wenn Ihre Knöchel eher kräftig sind, dann lenken Schuhe, die weder Akzent an den Fesseln noch eine Fersenkappe aufweisen, super davon ab.
  • Wenn Sie eher kurze Beine haben, dann sind die wenigen Zentimeter Bein mehr, die bei Pantoletten und Mules zu sehen sind, da die Fersenkappe fehlt, unbezahlbar. Sie haben damit eine horizontale Blicklinie an Ihren Beinen weniger. Und das streckt – sogar in der flachen Version.

So kombinieren Sie Pantoletten, Mules und Espadrilles

Bei den Kombinationsmöglichkeiten gibt es fast keine Grenzen. Denn diese Schuhtypen sind eigentlich Alleskönner. 

Dieser Inhalt sowie die Kommentare stehen exklusiv den Mitgliedern der Modeflüsterin-Akademie und des Modeflüsterin-Clubs zur Verfügung. Bitte melden Sie sich an, um weiterzulesen.

 

Sie sind noch kein Mitglied im Modeflüsterin-Club Premium? Dann klicken Sie hier: