10 Tipps für das perfekte Outfit für eine Flugreise – und das Geheimnis der Stars

Outfit für eine Flugreise - 10 Tipps für das perfekte Reise-Outfit

Kennen Sie das? Die Flugreise in den sonnigen Süden ist geplant, die Reisegarderobe steht fest und der Koffer ist schon so gut wie gepackt. Aber bevor es ins ungetrübte Sommerurlaub-Dasein geht, kommt sie, die unausweichliche Frage, die immer wieder ins Grübeln bringt: Was ziehe ich nur auf die Reise an? Dabei gibt es eine Reihe von praktischen Tipps, die Ihr Outfit für eine Flugreise nicht nur bequem, sondern auch stilvoll machen. Wenn Sie diese bedenken, wird das Reise-Outfit zum Kinderspiel. Und Sie sind auch noch richtig stylish auf dem Flughafen unterwegs.

Ich habe für Sie heute 10 Tipps gesammelt, die Sie am Flughafen stilvoll aussehen lassen und die Sie dennoch bequem an Ihr Reiseziel bringen. Dazu zeige ich Ihnen heute ausnahmsweise einmal wieder ein eigenes Outfit.

Kommen Sie mit auf Tour?

Das Geheimnis der Stars: So funktioniert ein lässiges, cooles Outfit für eine Flugreise

Wenn ich People-Magazine schmökere, dann fallen mir immer die ganzen toll gestylten Stars und Sternchen auf, die am Flughafen abgelichtet werden. Da schaue ich mir doch gerne das ein oder andere Stil-Geheimnis ab. Vor allem interessiert mich, was genau das jeweilige Outfit nun so cool wirken lässt. Hier sind meine Erkenntnisse für Sie und ein paar praktische Gedanken gibt es auch noch dazu:

1. Wählen Sie den richtigen Hosenschnitt statt Röcke oder Kleider!

Ja, das ist jetzt für viele Rock- und Kleid-Anhängerinnen wahrscheinlich enttäuschend, aber: Die meisten Stars greifen bei Flugreisen zu Outfits mit Hosen. Warum das wohl so ist? Ich denke, das liegt daran, dass es in Flugzeugen ganz schön zugig werden kann. Da ist es oft angenehmer, die Beine sind bedeckt. Das macht natürlich auch ein Maxi-Rock. Aber eben nicht so gut (siehe auch Punkt 3).

Aber was ist die richtige Hose für Ihre Flugreise? Entscheidend dafür sind folgende Eigenschaften, die eine Hose für Flugreisen einsetzbar macht:

  • Die Hose darf im Schritt nicht zu eng geschnitten sein. Sie wissen warum. Zusatz-Tipp: Das gilt auch für Ihre Unterwäsche, die nicht ungünstig verrutschen sollte!
  • Die Hose darf am Bund nicht zu eng sitzen, keinesfalls am Bauch einschneiden.
  • Die Hose sollte weitere Hosenbeine haben, damit die Blutzirkulation nicht behindert wird.
  • Alternativ sollte der Hosenstoff immer mindestens einen Stretchanteil von 1 bis 2 Prozent haben oder ohnehin sehr dehnbar sein.
  • Der Hosenstoff sollte möglichst wenig knittern. Sie wollen ja nicht, dass Ihre Hose in kürzester Zeit so aussieht, als hätten Sie darin geschlafen – auch wenn es so war…
  • Unnötig zu erwähnen, dass der Hosenstoff keinesfalls auf der Haut kratzen oder einen Hitzestau verursachen darf. Natürliche Materialien mit etwas praktischer Kunst-Beimischung, die knitterfrei, atmungsaktiv und schön hautfreundlich sind, sind immer die beste Wahl.

Hosenarten, die diese Voraussetzungen erfüllen, sind beispielsweise Jeans mit hohem Stretchanteil, Jogpants aus dehnbaren Materialien mit Gummibund und Tunnelzug, aber auch weite Palazzohosen aus Seiden-Mix- oder Viskose-Jerseystoffen. Auch Leggings gehören zu den einsetzbaren Hosen – allerdings nur, wenn Sie dazu ein längeres Oberteil oder ein kurzes Sommerkleid darüber ziehen.

Mein Tipp dazu: Wählen Sie eine Hosenform, die obige Eigenschaften besitzt und derzeit modisch angesagt ist. Ich werde in diesem Jahr auf jeden Fall meine 7/8-Schlagjeans mit Fransensaum tragen. Diese hat genug Stretchanteil, um längeres Sitzen bequem zu überstehen und ist so trendy, dass sich ganz automatisch ein toller Look ergibt.

2. Greifen Sie zu einem schlichten, schmalen Gürtel – falls nötig!

Die Frage, die Sie gemeinsam mit der Hosenwahl beantworten müssen, ist die des passenden Gürtels. Oder Sie lassen diesen einfach weg – noch besser!

  • Denken Sie daran, dass der Gürtel ganz einfach weiter gestellt werden kann, wenn Sie sitzen und keinesfalls am Bauch einschneidet oder in den Bauch drückt. Große Gürtelschnallen oder sehr breite Gürtel fallen damit aus.
  • Zum anderen müssen Sie durch die Sicherheitskontrolle und daher Ihren Gürtel wahrscheinlich schnell abnehmen und wieder anziehen. Dazu eignen sich glatte, schlichte Gürtel am besten.

Und eine Ergänzung an dieser Stelle zu Punkt 1: Achten Sie darauf, dass die Gürtelschlaufen Ihrer Hose weit genug sind, dass Sie den Gürtel schnell an- und ausziehen können!

3. Denken Sie an Socken oder Strümpfe – zum Warmhalten und Stützen!

Ok, dieses Detail ist bei den Star-Fotos eher weniger zu entdecken. Aber ich rate einfach mal, dass sich in der ein oder anderen riesigen Tote-Bag der Vielflieger-Stars ein paar dieser Exemplare entdecken ließen: Ich spreche von warmen Socken und Strümpfen mit Stützeffekt.

Denn während Flugreisen kann es an den Beinen und Füßen ganz schön kalt werden (siehe auch Punkt 1).

  • Schuhe, die Sie während des Flugs durch warme, dicke Wollsocken ersetzen, kommen da sehr gelegen. Einmal ganz abgesehen vom „Wohnzimmer-Feeling“, das Sie damit auch unterwegs erzielen.
  • Ganz normale Socken in geschlossenen Schuhen erledigen den Job natürlich auf kürzeren Flügen auch.
  • Reifere Frauen und Frauen mit Venen-Problemen sollten zudem bedenken, dass langes, relativ bewegungsloses Sitzen die Thrombose-Gefahr erhöht. Da kommen die modernen Stütz-Strümpfe ins Spiel. Diese gibt es nicht nur als Strumpfhose, sondern auch als Stay-ups und Kniestrümpfe (Affiliate-Link).

An dieser Stelle kommen geschlossene Schuhe sehr gelegen – siehe nächster Punkt.

4. Nutzen Sie die Vorteile von geschlossenen Schuhen, die meilenweit tragen!

Es gibt natürlich einen wichtigen Grund, warum Sie auf Flugreisen möglichst geschlossene Schuhe tragen sollten. Und ich hoffe, dass Sie dies nie erleben werden: Im Notfall sind Sie mit geschlossenem Schuhwerk einfach sicherer und etwas besser vor Verletzungen geschützt.

Der zweite Grund ergibt sich, wenn Sie auf Ihrem Flug gerne Socken oder eben besagte Stützstrümpfe tragen wollen.

Darüber hinaus ist es ratsam, Schuhe zu tragen, die Sie bei der Sicherheitskontrolle schnell an und ausziehen können:

  • In Slip-ons, Slipper, Ballerinas oder Espadrilles können Sie ganz schnell rein- und rausschlüpfen.
  • Aber auch Sneakers, wenn diese sich schnell öffnen und schließen lassen, sind immer praktisch.
  • Manchmal müssen es dann eben die leichten Booties sein, in die Sie einfach schlüpfen können – besonders, wenn Sie nasses Abflugwetter haben und sie die Booties auch am Reiseort einsetzen können.
  • Sandalen mit aufwändigen Schnürungen oder mit kleinen Schnallen, die sich nur mit viel Fingerspitzengefühl öffnen lassen, sind da weniger ratsam.

Ein wichtiges Thema bei Schuhen ist natürlich, dass Sie darin bestens laufen können – notfalls quer durch sämtliche Flughäfen der Welt und das Ganze im Eilmarsch oder Dauerlauf. Ich erinnere mich da an unliebsame Szenen beim Umsteigen auf dem Flughafen in Madrid… Glücklicherweise hatte ich meine Sneakers an!

In diesem Outfit werde ich meine Reise antreten: trendy 7/8-Jeans, dazu mein geliebtes Ringel-Shirt, eine weiße Jeansjacke, ein Kaschmir-Pullover in Pink - auch als Schal-Ersatz - und bequeme Slipper. Dazu eine große Tote-Bag, in die alles passt sowie eine schicke Sonnenbrille. Alle Teile des Outfits werde ich auch im Urlaub tragen - nur luftiger kombiniert.

In diesem Outfit werde ich meine Reise antreten: trendy 7/8-Jeans, dazu mein geliebtes Ringel-Shirt, eine weiße Jeansjacke, ein Kaschmir-Pullover in Pink – auch als Schal-Ersatz – und bequeme Slipper. Dazu eine große Tote-Bag, in die alles passt sowie eine schicke Sonnenbrille. Alle Teile des Outfits werde ich auch im Urlaub tragen – nur luftiger kombiniert.

  • Da es an Flughäfen überwiegen harten Steinboden gibt, ist zudem ein gut gepolstertes Fußbett für ein bequemes Reise-Outfit ein Must.
  • Daher sind auch leichte Ballerinas oft nicht die optimale Wahl. Solche mit festerer Sohle und hochwertigem Innenleben hingegen schon.
  • Es gibt natürlich eine Vielzahl an Schuhen, die alle Kriterien erfüllen: geschlossen, weiche Sohle, lauffest. Diese müssen zwar nicht immer nur flach sein, werden aber in den meisten Fällen wohl einen eher weniger hohen, breiteren Absatz haben.

Ach ja, und noch ein weiterer Hinweis an dieser Stelle:

  • Achten Sie auf eine gutes Fußklima in Ihren Schuhen!

Denken Sie daran, dass Sie diese Schuhe über viele Stunden tragen werden und auch Ihre Füße etwas entspannte Luftigkeit verdient haben. Spätestens wenn Sie Ihre Schuhe auf dem Flug gegen Wollsocken tauschen möchten, sollten andere Passagiere nicht belästigt werden… Besonders bei Schuhen mit Gummisohlen, Kunststoff-Innensohlen oder Kunstleder und wenig Belüftung sollten Ihre Alarmglocken klingen.

Extra-Tipp:

Wenn Sie gut spitze Schuhkappen tragen können, dann greifen Sie bei Ihren flachen Flughafen-Schuhen zu ebensolchen Formen. Ob Slip-os, Slipper oder Booties – Schuhe mit spitzer Kappe sehen immer sofort einen Hauch eleganter aus als solche mit runder Kappe. Aber das ist ein Kann, kein Muss. Bequemheit geht hier eindeutig vor!

5. Wählen Sie Oberteile mit Ärmeln und vermeiden Sie ungewollte Tuchfühlung!

Ihr Oberteil dürfte sich in den meisten Fällen danach richten, welche Hose Sie tragen. T-Shirts stehen hoch im Kurs. Sie sind praktisch, bequem, in angenehmen Materialien und vielen Farben und Mustern sowie Schnitten zu haben. Aber egal, für welches Oberteil Sie sich entscheiden, diese Kriterien sind wichtig:

  • Vermeiden Sie, dass das Material ihres Oberteils irgendwie einschnürt, kratzig, schweißtreibend oder schnell verknittert ist.

Glatt, weich fließend, „müffelfrei“, knitterarm und nicht durchsichtig lautet die Devise. Leichter Baumwoll-Stretch dürfte eine der besten Materialien für Oberteile sein, zusammen mit super-dünnem, leichtem Strick in Naturfasern.

Mein wichtigster Rat an dieser Stelle aber ist:

Bitte ziehen Sie keine ärmellosen Oberteile auf Flugreisen an!

Sie wissen sicherlich, wie eng Flugzeuge sind – vor allem wie eng die Fluggäste sitzen müssen und wie häufig man sich dadurch versehentlich zumindest leicht berührt. Und zwar meist am Oberarm. Des Weiteren haben Sie sicherlich vor Ihrem inneren Auge, wie die Menschen in einem Flugzeug das Fluggepäck in den Aufbewahrungskästen verstauen: mit den Armen oberhalb des Kopfes! Nackte Achseln sind da einfach… unangebracht und wenig stilvoll – so gepflegt sie auch sein mögen.

Extra-Tipp:

Wenn Sie schnell schwitzen, dann empfehle ich Ihnen Schweiß-Pads (Affiliate-Link). Diese lassen sich in jeder Drogerie kaufen und ganz leicht innen in der Kleidung unter die Achseln kleben (nur nicht auf Seide!). Das hilft nicht nur gegen unangenehme Gerüche, sondern auch gegen Schweißflecken. Sie können diese bei Ihrer Ankunft schnell gegen einen Satz neuer Pads austauschen. Das ist ein Frischekick, der gerade bei Flügen über Nacht ganz einfach einzusetzen ist.

Und noch ein Tipp dazu:

  • Die „Nichtfarben“ Schwarz und Weiß – auch in Kombination – sind eine gute Abwehr gegen Schweißflecken.

Diese machen Schweißflecken so gut wie unsichtbar und lassen Ihr Oberteil gleichzeitig zeitlos, klassisch-elegant aussehen. Für wärmere Farbtypen sind es eben dann Off-White und Dunkelblau, die diesen Job bestens erledigen.

6. Schützen Sie sich mit Jacken und Strick vor Zugluft – Kuscheln inklusive!

Um dem Flugzeug-Frösteln etwas entgegenzusetzen, aber auch um ein kühleres Klima am Abflugort auszugleichen, ist ein Lagenlook vorteilhaft. Hierzu addieren Sie zu Ihrem Oberteil einfach eine Jacke, einen Pullover, ein Sweatshirt oder ein Hoodie. Wichtig dabei: Je hochwertiger diese Layering-Teile sind, desto stilvoller erscheint Ihr Look insgesamt.

  • Wenn Sie es kuschelig mögen, dann greifen Sie zum schlichten Kaschmirpullover oder Wolljäckchen.
  • Jünger und angesagter ist derzeit ein Kaschmir- oder Woll-Hoodie.
  • Sweatshirts (Affiliate-Link) sollten von einem trendy Streetwear-Label sein und vorzugsweise ein modernes Detail aufweisen – beispielsweise einen coolen Aufdruck oder einen Oversize-Schnitt. Edler Strick ist jedoch für reifere Frauen immer eleganter.

Extra-Tipp:

Cardigans und Pullover können Sie notfalls auch als Schal einsetzen!

  • Der Klassiker ist es, wenn Sie in Ihrer Handtasche eine Kaschmir-Stola dabeihaben. Diese dient als zusätzliche Schicht über Oberteil und Jacke ebenso wie als Schal oder Kuscheldecke, wenn Sie im Flugzeug schlafen möchten.
  • Praktisch sind auch die so genannten „Wrap-ups“, ein Ziwschending zwischen Stola und verschlussloser Strickjacke, in die Sie locker hineinschlüpfen und sich gemütlich einwickeln können.

Wenn Sie statt Strick lieber eine Jacke tragen, sollte diese ebenfalls hochwertig sein. Denn sie ist Ihre äußere Hülle und ein wichtiger Stilgeber für den Gesamteindruck.

  • Ob Ihre Lieblingsjacke eine Biker-Jacke, eine Jeansjacke oder vielleicht doch ein leichter Sommer-Mantel ist, entscheiden Sie. Wichtig ist, dass Sie diese leicht an- und ausziehen und überall zusammengefaltet verstauen können – natürlich knitterfrei.

Abraten würde ich Ihnen gerne von Funktionsjacken oder Sportjacken, die ich häufig an Flughäfen sehe. So nützlich diese für verschiedenste Freizeit-Aktivitäten im Urlaub auch sein mögen, so sehr empfehle ich Ihnen, diese zugunsten eines schicken Reise-Looks lieber in den Koffer zu packen (auch wenn dies jetzt Tipp 10 widerspricht).

Natürlich können Sie diesen Rat in den Wind schlagen, wenn Sie nur auf praktische und weniger auf stilistische Details achten wollen. In dieser Hinsicht gibt es sicherlich sehr unterschiedliche Meinungen. Zumindest habe ich noch nie einen der besagten Stars am Flughafen in einer Funktionsjacke gesehen. Sehr wohl aber in dem Sport-Blouson eines angesagten Labels. Vor allem dann, wenn sie insgesamt im Athleisure-Stil sportlich gestylt sind. Und ganz besonders, wenn sie im Musikbusiness tätig sind. Und wenn sie unter 40 Jahre alt sind…

Hier sind noch einmal die Basics für mein Reise-Outfit: Alle Einzelstücke sind von sehr guter Qualität. Alle - mit Ausnahme der 7/8-Jeans - habe ich schon viele Jahre im Schrank. Zusammen ergeben sie einen Easy Chic, der mich bequem zum Zielort bringt.

Hier sind noch einmal die Basics für mein Reise-Outfit: Alle Einzelstücke sind von sehr guter Qualität. Alle – mit Ausnahme der 7/8-Jeans – habe ich schon viele Jahre im Schrank. Zusammen ergeben sie einen Easy Chic, der mich bequem zum Zielort bringt.

7. Bekämpfen Sie mit dunklen Farben den Reise-Staub!

Welche Farbe Ihr Outfit haben sollte? Das ist natürlich so vielfältig wie Ihr Stiltyp. Aber auch hier gibt es eine praktische Erwägung:

  • Auf einer Flugreise würde ich keine weiße oder sehr helle Hose tragen.

Denn Sie wissen nie, wo Sie sich hinsetzen werden und wo überall Schmutzflecken lauern. Und da dunklere Farben etwas widerstandsfähiger sind, wenn es um Schmutz geht, liegen diese bei Hosen eindeutig vorne. Darüber hinaus sind auch alle Schlammfarben recht dankbar. Und Jeans sowieso.

8. Lassen Sie Ihre Tasche möglichst gut tragbar, robust und aufnahmefähig sein!

Bei Taschen gibt es ebenfalls diverse Vorlieben. Die einen schwören auf kleine Handtaschen, die sie quer hängen können und in der sie alle Wertsachen sowie Papiere verstauen. So haben Sie die Hände frei.

Die anderen würden keinen Schritt in einen Flughafen setzen, ohne ihre Oversize-Tote-Bag (Affiliate-Link) oder einen großen Shopper (Affiliate-Link) bei sich zu tragen. Auch Rucksäcke sind sehr gefragt. Meine star-geprüfte Meinung dazu:

  • Wer Lesestoff, allen möglichen Kleinkram, Socken, eine Stola und Vieles mehr bei sich tragen möchte, wird um eine größere Tasche nicht herumkommen. Vielleicht mit einer zusätzlichen, quer getragenen Minitasche.
  • Wichtig in diesem Zusammenhang ist, dass das Material der Tasche sehr robust ist und sie sehr angenehm zu tragen ist. Sie wollen keine gerissenen Bügel, keine Kratzer im weichen Leder oder gar Rückenschmerzen bekommen, nicht wahr?

Mein Extra-Tipp:

Bewahren Sie Ihre Kosmetiksachen, ihre Reisepapiere und weiteren Kleinkram innerhalb einer großräumigen Tasche am besten in kleineren Kosmetik-Taschen auf. Diese können entweder durchsichtig sein – vorteilhaft für die Sicherheitskontrolle! – oder in unterschiedlichen Farben gehalten sein. So finden Sie Ihre Gegenstände in den riesigen Taschen viel leichter und schneller wieder.

9. Achten Sie auch bei Accessoires darauf, dass diese praktisch und stilvoll sind!

Bei Accessoires denke ich – neben Gürtel, Schuhen und Tasche – vor allem an Schmuck und Sonnenbrillen.

Schmuck muss nicht selten ebenfalls bei der Sicherheitskontrolle abgenommen werden.

  • Es ist praktischer, nur wenige, schlichte Schmuckstücke zu tragen, die nicht zu wertvoll sind. Auch sollten sie sich nicht beim Aus- und Anziehen an Pullovern oder anderen Kleidungsdetails verhaken können.
  • Sonnenbrillen wiederum sind wichtige Stilgeber, die ein Outfit sofort viel schicker wirken lassen – auch wenn sie nur im Haar stecken.

Eine tolle Sonnenbrille hat schon so manches Outfit gerettet! Zudem können Sie mit den dunklen Gläsern auch besser von Ihrer Außenwelt abschotten oder schlafen, wenn das nötig werden sollte.

10. Sparen Sie Kofferplatz!

Natürlich haben Sie für Ihre Urlaubsgarderobe nur das Nötigste eingeplant oder? Darüber hinaus können Sie Ihr Reise-Outfit wunderbar dafür nutzen, Platz im Koffer zu sparen!

Und das funktioniert so:

  • Stellen Sie zuerst Ihre optimale Urlaubsgarderobe zusammen, bei der alle Teile gut zusammenpassen (Stichwort: Capsule Wardrobe, sprich: eine Mini-Grundgarderobe bei der alle Teile untereinander kombiniert werden können).
  • Wählen Sie dann die schwersten Stücke oder diejenigen, die am meisten Kofferplatz einnehmen, um Sie in Ihr Reise-Outfit zu integrieren.

Das könnte beispielsweise die Jeansjacke sein, die Sie abends am Urlaubsort warm hält und die Sie als Jacke im Reiseoutfit einplanen. Auch eine längere Strickjacke macht sich viel besser am Körper als im Koffer. Und die schwersten Schuhe dürften ohnehin die geschlossenen Varianten mit festerer Sohle sein – also diejenigen, die Sie bevorzugt in Iihr Reise-Outfit integrieren sollten.

Alle 10 Tipps machen deutlich: Schick zu sein, bedeutet speziell bei Outfits für Flugreisen auch, schlau zu sein. Besondere Aufmerksamkeit gilt den robusten, bequemen und stilvollen Einzelteilen, die von hochwertiger Qualität sind. Die so variabel einsetzbar und in einen Lagenlook integrierbar sind, dass Sie sie sowohl zur Reise, als auch am Urlaubsort tragen können.

Beim Outfit für Flugreisen gilt noch mehr als bei anderen Looks: Kombinieren Sie nur so viel wie nötig, so wenig und bequem wie möglich und in der besten Qualität. So entsteht ein Easy Chic für Flughafen und Co., der Sie flexibel und stilvoll macht. Immer. Und für jedes Ziel der Welt.

Wie sieht Ihre „Reise-Uniform“ aus? Haben Sie Lieblings-Stücke, die Sie bevorzugt auf Reisen tragen und warum?

Dieser Inhalt sowie die Kommentare stehen exklusiv den Mitgliedern des Modeflüsterin-Clubs Premium zur Verfügung. Bitte melden Sie sich an, um weiterzulesen.

 

Sie sind noch kein Mitglied im Modeflüsterin-Club Premium? Dann klicken Sie hier: