1 Frage, 3 Outfit-Analysen: Was stellt eine Carmenbluse mit Ihren Proportionen an?

Wem steht die Carmenbluse - Proportionen und Figur

Die Carmenbluse ist eines der Trendteile des Sommers. Die schulterfreie Bluse mit der breiten Rüsche quer über dem Brustbereich hat es wieder einmal in den Modehimmel geschafft. Fast kein Tag vergeht, an dem ich nicht irgendwo eine Frau sehe, die eine der zahllosen Varianten dieses Modeklassikers trägt – allerdings nicht immer zum Vorteil. Denn eine Carmenbluse produziert eine spezifische Silhouette, die Auswirkungen auf Ihre Proportionen hat. Da drängt sich die Frage auf: Wem steht eigentlich eine Carmenbluse? Und was macht eine Carmenbluse mit Ihrer Figur?

Tatsache ist: Durch den spezifischen Schnitt einer Carmenbluse werden sowohl die horizontalen, als auch die vertikalen Proportionen optisch beeinflusst. Nicht immer zum Positiven.

Um Ihnen diese Effekte am praktischen Beispiel zu demonstrieren, hat sich meine Blogger-Kollegin Conny vom Blog „Conny Doll Lifestyle“ als Model zur Verfügung gestellt. So können Sie heute gleich anhand von drei ihrer Outfits analysieren, wie verschiedene Blusenschnitte ganz unterschiedliche proportionale Wirkungen hervorrufen. Ganz nach dem Motto: „Weiter, tiefer, besser.“ Oder etwa nicht?

Übrigens: Exklusiv für Newsletter-Empfängerinnen gibt es heute noch Shopping-Tipps für Carmenblusen.

Dieser Inhalt sowie die Kommentare stehen exklusiv den Mitgliedern des Modeflüsterin-Clubs Premium zur Verfügung. Bitte melden Sie sich an, um weiterzulesen.

 

Sie sind noch kein Mitglied im Modeflüsterin-Club Premium? Dann klicken Sie hier: