Wie Sie einen Hosenanzug in der Freizeit tragen – Teil 3: Der ganze Anzug

Hosenanzug in der Freizeit tragen - klassischen Zweiteiler cool kombinieren

Ihr Hosenanzug hat ein Doppelleben. Wenn Sie ihn nur beruflich einsetzen, verpassen Sie sein großes modisches Potenzial. Daher meine Empfehlung an Sie: Geben Sie dem ewig konservativen Mode-Klassiker eine zweite Chance! Denn sobald Sie ihn zeitgemäß und lässig kombinieren, können Sie den Hosenanzug in der Freizeit tragen – und liegen damit voll im Trend. Allerdings ist es gar nicht so einfach, wenn Sie einen Hosenanzug in der Freizeit tragen und ihm seine lässige Seite abgewinnen wollen. Die folgenden Tipps helfen Ihnen dabei.

Um Ihnen möglichst viele Beispiele zu zeigen, wie sich ein Hosenanzug auch ganz lässig für den Casual Look in der Freizeit kombinieren lässt, habe ich das Blogger-Projekt „Das lässige Doppelleben des Hosenanzugs“ ins Leben gerufen. Zusammen mit 8 Blogger-Kolleginnen stellen wir Ihnen Möglichkeiten vor, wie Sie die Anzughose und die Anzugjacke separat, aber auch den Hosenanzug als Ganzes lässig stylen.

Heute kommt die Kür der dreiteiligen Blog-Serie: Denn heute meistern wir die schwierigste Aufgabe, den ganzen Hosenanzug in der Freizeit zu tragen und ihn in ein möglichst lässiges Freizeit-Outfit zu verwandeln. Sie dürfen also gespannt sein auf das Défilé im großen Finale.

Beim Blogger-Projekt „Das lässige Doppelleben des Hosenanzugs“ sind die folgenden weiteren Bloggerinnen dabei:

Lässige Outfits mit der Anzughose – Teil 1

Annette „Lady of Style“, Anja „Schminktante”, Chrissie „Edelfabrik“, Sabina „Oceanblue Style“, Sabine „Sabine Gimm – Lifestyle ü 50“.

Lässige Outfits mit der Anzugjacke – Teil 2

Anja „Schminktante“, Chrissie „Edelfabrik“, Sabina „Oceanblue Style“, Sabine „Sabine Gimm – Lifestyle ü 50“.

Lässige Outfits mit dem Zweiteiler – Teil 3

Annette „Lady of Style“, Anja „Schminktante“, Chrissie „Edelfabrik“, Cla „Glam Up Your Lifestyle“, Conny „Conny Doll Lifestyle“, Sabina „Oceanblue Style“, Sabine „Sabine Gimm – Lifestyle ü 50“, Susi „Texterella„.

Wie Sie Ihren Hoseneinzug casual stylen - Modeflüsterin

Wie sieht der moderne Hosenanzug aus und wie kombinieren Sie ihn?

Der moderne Hosenanzug ist so facettenreich wie nie. Er hat unglaublich viele Silhouetten. Von der klassischen, geraden Hose, über weite Marlene-Hosen, bis hin zu knöchelfreien Exemplaren, wie Zigarettenhosen oder Culottes – die Anzughose ist so vielfältig wie die Mode selbst.

Das gleiche gilt für den Blazer des Anzugs: Ob kurz oder lang, ein- oder zweireihig, tailliert oder kastig, schlicht oder mit Schößchen – alles ist möglich, was zu Ihnen und Ihrer Figur passt.

Und auch die Anzugstile insgesamt reichen von pur und streng, über Retro-Modelle bis feminin verspielt.

Wenn Sie also noch einen Hosenanzug aus älteren Zeiten im Schrank haben: Jetzt ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Sie zumindest Anzughose oder -jacke wieder tragen können. Das Geheimnis der Verjüngungskur lautet: Stilmix! Und zwar mit extrem lässigen Kleidungsstücken, Schuhen und Accessoires aus der Freizeitgarderobe. Denn das neue Leben des Hosenanzugs ist lässig, cool und trendy.

Wenn Sie sich allerdings einen ganz modernen Hosenanzug zulegen wollen, dann sind die folgenden Kriterien derzeit modisch angesagt:

  • Hosenanzüge mit auffälligem Muster, mit Karos, Streifen oder floralen Dessins.
  • Hosenanzüge in Knallfarben – allem voran Rot, aber auch Türkis oder Rosa.
  • Hosenanzüge in Samt oder Cord.
  • Hosenanzüge in Oversize-Silhouetten.
  • Hosenanzüge mit weiten Marlene-Hosen, 7/8-Schlaghosen oder Culottes.
  • Hosenanzüge mit doppelreihigen, taillierten Long-Blazern.

Ob Sie nun Ihren Alten wieder aus dem Schrank kramen oder sich einen Neuen zulegen wollen: Hauptsache, Sie achten bei der Auswahl auf Ihren Stil, Ihre Farbpalette sowie die passende Silhouette und Proportionen für Ihren Figurtyp. Alles andere, auch die passende Kombination mit dem Rest Ihrer Garderobe, funktioniert dann fast von selbst.

Wenn Sie den klassischen Hosenanzug für die Freizeit tragen wollen, kommt es auf jedes Detail an.

Die heutige Aufgabe ist zugegebenermaßen nicht einfach. Denn wenn Ihr Hosenanzug ein echter Büro-Klassiker ist, dann kommt es auf jedes Detail an – besonders auf das Styling der Einzelteile. Während sich nur die Anzughose oder nur die Anzugjacke relativ leicht im Stil-Mix auf lässig tunen lassen, ist dies beim ganzen Zweiteiler ein schwierigeres Unterfangen.

Leichter wird es, wenn Ihr Anzug bereits einige coole, moderne Elemente mitbringt – beispielsweise die oben erwähnten aktuellen Trends. Oder wenn er ein Material aufweist, das etwas vom gängigen, von der Männerkleidung inspirierten Zwirn entfernt ist.

Bei einem klassischen, dunkelblauen Hosenanzug könnte Ihre Auswahl an lässigen Kombi-Partnern folgendermaßen aussehen (Affiliate-Links):

 

Extra: Shopping-Tipps für Plus-Size-Ladies

Sie wollen Ihren Hosenanzug auch lässig stylen – selbst wenn Sie ein paar Kilos mehr auf die Waage bringen? Das geht! Und zwar problemlos. Die folgenden Kleidungsstücke und Accessoires habe ich für Sie aus den Online-Shops gefischt, mit denen sich ganz herrlich lässige Anzug-Looks umsetzen lassen (Affiliate-Links):

 

Folgende Tipps helfen Ihnen dabei, die Lässigkeit aus Ihrem Zweiteiler herauszukitzeln:

  • Vermeiden Sie klassische Blusen und alle Accessoires, die Büro-Touch haben, um jeden Preis! Dazu gehören beispielsweise Pumps, Herren-Schnürschuhe, kantige, steife Handtaschen und Perlenketten.
  • Greifen Sie zu typischen Freizeit-Tops, wie T-Shirts, Jeanshemd und Tunika.
  • Besonders hip sieht es aus, wenn auf dem Top ein Schriftzug, ein cooles Motiv oder ein Band-Aufdruck zu sehen ist.
  • Tragen Sie ausschließlich typische Freizeitschuhe zum Ensemble: Sneakers (vor allem in Weiß), Slip-ons, Vans, Sandalen, Havaianas und Badeschlappen sind gerade richtig. Auch alle Bast-Sohlen, wie bei Espadrilles, haben den gewünschten Effekt.
  • Greifen Sie bei Tops zu frechen Mustern oder Knallfarben, zu Patchwork oder Colour-Blocking, zu kreativen Motiven oder ungewöhnlichen Applikationen – Hauptsache ein bisschen wild und eindeutig so gar nicht office-tauglich.
  • Stylen Sie Accessoires aus der Sportmode zum Anzug, wie beispielsweise Schirmkappen oder sportliche Sonnenbrillen, aber auch Tops im Trikot-Stil.
  • Auch fröhliche oder trendy typische Freizeit- und Sommer-Accessoires sind möglich: ein Nicki-Tuch, frech um den Hals geknotet, eine bunte Mini-Tasche zum Querhängen, ein großer Bast-Shopper oder ein sportlicher Rucksack und Riesen-Creolen am Ohr, eine offensichtlich sportliche Uhr am Handgelenk sowie eine stylishe Sonnenbrille versetzen den Anzug in sommerlich-leichte Urlaubs-Laune.
  • Schoppen Sie die Ärmel Ihrer Anzugjacke hoch oder krempeln Sie sie auf, um ein Freizeit-Feeling aufkommen zu lassen. Aber Vorsicht: Sie werden die Blazer-Ärmel vor dem nächsten konservativen Anlass dann aufbügeln (lassen) müssen (wenn Sie nach dieser Blog-Serie überhaupt noch Lust haben, ihn auf herkömmliche Weise zu tragen…).
  • Lassen Sie die Ärmel Ihres Tops lässig unter den Blazer-Ärmeln hervorblitzen. So ein Lagenlook am Arm sendet Freizeit-Wellen!
  • Lassen Sie unter dem Anzug ein Top in lässigem Half Tuck ein bisschen unordentlich aussehen.
  • Probieren Sie mal, ein lässiges Long-Top – ob Tunika oder Long-Shirt – einfach locker unter dem Blazersaum herausschauen zu lassen.

Sie werden wahrscheinlich etwas herumprobieren müssen, um Ihr ideales Lässig-Styling zu finden, das zu Ihrem Stil und Ihrer Figur passt und den gewünschten Casual-Effekt herstellt. Wichtig dabei: Bleiben Sie immer Ihrem eigenen Stil treu! Nur Kombi-Partner oder Accessoires, die Ihren Stil oder eine Ihrer Stil-Facetten unterstützen, sind eine sinnvolle Ergänzung.

Sind Sie kein sportlicher Typ, dann könnten Sie beispielsweise auch mit sexy-femininen Kombi-Teilen und Accessoires experimentieren, sofern diese Ihre Stil-Facetten stärken. Denken Sie dabei in etwa an Seiden-Camisoles, Schnür-Stiefeletten, üppige, florale Dessins oder Spitze. Das ist zwar nicht lässig, aber auch damit kommt Ihr Zweiteiler schnell weg von seinem Business-Image und Sie geben ihm eine völlig neue Note. Inklusive neuen Einsatzbereichen beim Date, auf der Vernissage oder beim Restaurantbesuch.

Es geht bei dieser Blog-Serie um alternative Styling-Varianten, die es Ihnen erlauben, Ihren Hosenanzug noch öfter auch in Ihrer Freizeit zu tragen. Sodass Sie noch mehr Gewinn aus Ihrer modischen Investition schlagen können. Stichwort: „Cost per Wear“ (Kosten pro Einsatz Ihres Kleidungsstücks) – Sie wissen schon oder?

Mein Freizeit-Outfit mit Hosenanzug: pur, bequem, mit Akzentfarbe

Wie Sie einen Hosenanzug in der Freizeit tragen - Modeflüsterin
Mein Outfit ist mal wieder super easy. Eigentlich überlasse ich bei diesem Look fast die ganze Arbeit meinem Lieblings-Sommer-Anzug von Laurél:

  • Sein Schnitt mit schmaler Hüftzone und weit auslaufendem Hosenbein sowie einem einreihigen, leicht tailliertem Longblazer ist gerade modern und passt zu meiner großen, in der Körpermitte etwas gerundeten H-Figur perfekt.
  • Sein Streifenmuster ist eine Prise exzentrisch, sodass es sich vom klassischen Nadelstreifenanzug etwas abhebt und seine eigene sportliche Prägnanz entwickelt.
  • Zudem strecken seine hellen Längsstreifen auf dunklem Grund die Statur, lassen mich insgesamt schlanker erscheinen.
  • Er besteht aus einem leichten, ungefütterten Baumwollstoff, der ihn so herrlich sommerlich macht und weit weniger steif erscheinen lässt als den klassischen Business-Anzug. Unnötig zu erwähnen, dass sein Innenleben auch ohne Futter perfekt verarbeitet ist…

So weit, so gut. Für meinen schlichten, klaren Stil bedeutet das, dass ich eigentlich nicht mehr viel machen muss, um ein lässiges Flair herzustellen:

  • Das schlichte T-Shirt mit V-Ausschnitt in einer kräftigen, ins Lila tendierenden Beerenfarbe setzt am Oberkörper einen auffälligen Kontrast zum Dunkelblau des Anzugs. So erhält das Outfit eine temperamentvolle Frische und der Blick wird auf das Gesicht gelenkt.
  • Das figurnahe, aber nicht hautenge T-Shirt lasse ich leicht über dem Hosenbund enden, um mein kleines Bäuchlein locker zu überspielen.
  • Die Sneakers in passendem, dunkelblauem Wildleder haben seitlich zwei Lederstreifen aus schwarzem Lackleder und Silber und verstärken damit die Sportlichkeit der Anzugstreifen.
  • Idealerweise haben sie auch noch einen Einsatz aus lila Wildleder an der Kappe, sodass eine Farbklammer zwischen Füßen und Oberkörper entsteht. Mehr braucht es nicht, um die Beerenfarbe harmonisch in das Outfit einzubinden.
  • Die Blazer-Ärmel kremple ich – ganz im Freizeit-Stil – locker auf Dreiviertel-Länge hoch. So entsteht ein kleiner Taillen-Akzent und die Beine werden etwas optisch verlängert.
  • Auch bei den Accessoires bleibe ich ganz reduziert: Meine Armbanduhr mit Edelstahl-Band und ein Silber-Ring sind alles, was ich zum sportlich-lässigen Anzug-Outfit addiere.
  • Etwas coole Sommer-Sonnen-Laune kommt durch meine Sonnenbrille von Dolce & Gabbana ins Spiel.

That’s it. Das ist alles. Mehr brauche ich nicht, um mich in meinem Lieblings-Sommeranzug super-bequem zu fühlen. Was soll ich sagen? Ich liebe mein unkompliziertes, pures Mode-Leben!

Meine Alternativen zum vorgestellten Anzug-Look:

  • Manchmal trage ich meinen Anzug auch mit einem hellblauen Jeanshemd und weißen Sneakers.
  • Manchmal, bei kühleren Temperaturen, ist mein Kombi-Partner auch ein leichter Rollkragenpullover oder mein V-Pullover aus Sommerkaschmir in Pink.
  • Sogar schwarze Sneakers und ein schwarzes T-Shirt sind dazu kombinierbar. Denn Schwarz harmoniert mit kühlem Dunkelblau hervorragend.
  • Ferner ist ein Look mit knallroten Akzenten eine super Variante, um fröhliche Lässigkeit und ein bisschen Marine-Chic zu versprühen. Dazu genügt manchmal schon ein rotes Nikki-Tuch um den Hals im ansonsten dunkelblau-monochromen Outfit. Zusammen mit einem rot-weißen oder blau-weißen Ringelshirt ist die maritime Aussage noch klarer.

Im Grunde ist mein dunkelblauer Streifen-Anzug mit ungefähr der Hälfte meiner sommerlichen Basisgarderobe kombinierbar. Er ist einfach unglaublich variabel einsetzbar. Das kommt daher, dass seine Silhouette und seine Stil-Eigenschaften genau meinem Figur- und Stil-Typ entsprechen. Zudem greifen seine Farben drei meiner Basis- und Akzentfarben auf, während Streifen ohnehin zu meinen Lieblingsmustern zählen. Was würde ich nur ohne diesen treuen Begleiter machen?

Das große Finale: Weitere 8 Casual Looks mit Hosenanzügen

Jetzt schicke ich Sie aber zu meinen Blogger-Kolleginnen, die sich ebenfalls Gedanken dazu gemacht haben, wie sie ihrem Büro-Zweiteiler eine lässige Seite abgewinnen. Zum glorreichen Abschluss-Défilé ist heute das gesamte Aufgebot an Bloggerinnen dabei, die sich am Projekt beteiligt haben. Klicken Sie sich doch einfach mal zu Annette, Anja, Chrissie, Cla, Conny, Sabina, Sabine Gimm und Susi durch. Ich würde mich freuen, wenn Sie dort noch einige Outfits entdecken, die Sie zu neuen Styling-Ideen rund um Ihren Hosenanzug inspirieren.

Und jetzt interessiert mich natürlich brennend, ob Sie auch einen so treuen Begleiter haben, der Sie nicht nur im Büro, sondern auch zu ganz vielen weiteren Gelegenheiten verlässlich schick macht. Wie zaubern Sie die lässige Seite Ihres Hosenanzugs herbei?

Dieser Inhalt sowie die Kommentare stehen exklusiv den Mitgliedern des Modeflüsterin-Clubs Premium zur Verfügung. Bitte melden Sie sich an, um weiterzulesen.

 

Sie sind noch kein Mitglied im Modeflüsterin-Club Premium? Dann klicken Sie hier: