Outfits für den Sonntags-Kaffee: 2 Figurtypen und 4 Stil-Mischungen

Outfits für den Sonntags-Kaffee - 2 Figurtypen und 4 Stil-Mischungen

Wenn eine Blogger-Freundin ihren runden Blog-Geburtstag feiert und dazu 15 Bloggerinnen zum Sonntags-Kaffee einlädt, dann ist das kein alltäglicher Anlass. Denn so eine Feier will modisch bewältigt und das Outfit sorgfältig ausgewählt werden. So geschehen am letzten Sonntag, als Texterella zum 10-jährigen Jubiläum bat. So viele ganz besondere Frauen aller Stil- und Figurtypen waren versammelt – ein wahres Fest für die Augen! Und natürlich konnte ich nicht anders, als die Outfits der illustren Gäste näher unter die Lupe zu nehmen…

Wie günstig, dass auch eine Illustratorin zugegen war, die alle Damen zeichnerisch festhielt! Welche Outfits mir besonders aufgefallen sind und warum? Das möchte ich Ihnen heute kurz beschreiben.

Das Setting: Texterella feiert Jubiläum.

Für ihr 10-jähriges Blogger-Jubiläum hat sich Susi Ackstaller alias Texterella etwas Besonderes einfallen lassen: Sie hat 15 befreundete Bloggerinnen zum Sonntags-Empfang gebeten. Inklusive Crémant rosé, einer spektakulären Torte, einer Geigerin und – für mich ein ganz besonderes Highlight – einer Illustratorin, die die Gäste in schnellen 10-Minuten-Sketches festhielt.

Einfach nur bezaubernd! Und ein absolut gelungener, amüsanter und menschlich bereichernder Nachmittag!

Sie können sich sicherlich vorstellen, dass ich gar nicht anders kann, als mir die Outfits der Gäste hinsichtlich Stil und Figurtyp genauer anzusehen. Einige davon möchte ich Ihnen heute vorstellen.

Und um Ihnen einen visuellen Eindruck zu vermitteln, erwarten Sie heute nicht meine eigenen Zeichnungen, sondern die wunderbaren Skizzen von Veronika Gruhl.

Die Outfits: 2 mal X-Figur und 2 mal H-Figur – aber ganz anders!

Natürlich hatten alle anwesenden Bloggerinnen zu Susis Fest einige der schönsten Teile aus ihrem Kleiderschrank hervorgeholt.

Ich hätte hier eigentlich alle Gäste vorstellen können. Dennoch habe ich die folgenden 4 Beispiele ausgewählt – da sie zeigen, wie völlig unterschiedlich die X- Figur und die H-Figur stilistisch mit ihrem Figurtyp umgehen können. Und dass Stil für den Gesamteindruck immer wichtiger ist als Figur-Optimierung.

Die Gastgeberin: Üppige X-Figur mit hoher Taille und Prinzessinnen-Gen

Susi inszeniert sich für ihr Fest selbst zur Prinzessin: Sie trägt einen ausladenden, taillenhohen Tüllrock mit einem Blusentop aus edler, rosa Seide. Dazu kombiniert sie bunte Glitzer-Ballerinas, ein paar ausgewählte goldene Schmuckstücke an Handgelenk und Finger sowie beerenfarbigen Lippenstift.

Outfits für den Sonntags-Kaffee - Susi als X-Figurtyp und Prinzessin

Illustration: Veronika Gruhn

  • Als üppige X-Figur mit hoher Taille ist es keinesfalls selbstverständlich, dass Susi ihre Taille solchermaßen akzentuiert und dazu noch so viel Rock-Volumen aufbaut. Dies verstärkt ihre Kurven deutlich.
  • Dennoch schaffen der mitteltiefe V-Ausschnitt und das locker, aber figurnah fallende Seidentop einen schönen Ausgleich zum üppig gestalteten Unterkörper.
  • Der Blick wird durch das kräftige Rosa und den Lippenstift direkt zu Dekolleté und Gesicht gelenkt.
  • Auch die schlanken Fesseln kommen unter dem Midi-Rocksaum dank buntem Glitzer hervorragend zur Geltung.

So werden die wunderschönen Kurven von Susi hervorgehoben und dabei der Blick auf die Schokoladenseiten gezogen.

Stilistisch ist die Aussage natürlich eindeutig:

Hier präsentiert sich eine fröhliche, verspielte Prinzessin – mit schimmernder Seide, zartem Tüll und viel buntem Glitzer. Was für ein großartiger, stilistisch mutiger Auftritt als Gastgeberin und Königin der Herzen!

Tina: Diese Lady mit kleiner X-Figur treibt es bunt!

Bettina ist eine Lady mit ausgewogener, eher kleinerer X-Figur. Sie trägt einen schmalen, blauen Rock mit Wickel-Effekt, ein Ringel-Shirt in Rot-Weiß und grüne, spitze Slingback-Pumps. Dazu kombiniert sie eine lange Kette mit Anhänger.

Outfits für den Sonntags-Kaffee - Tina als X-Figur

Illustration: Veronika Gruhn

Dabei bleibt die Silhouette des Outfits figurnah und für den X-Figurtyp optimal:

  • Der knieumspielende Bleistiftrock ist einer der besten Rockformen für den ausgewogenen X-Typ.
  • Der Wickeleffekt unterstreicht die wunderschöne Taillen-Hüft-Kurve dieses Typs und teilt diese gleichzeitig in schmalere Zonen auf.
  • Das Ringel-Shirt mit breitem Ausschnitt verbreitert optisch die Schulter-Brust-Partie und verstärkt dadurch die Sanduhr-Silhouette.
  • Gleichzeitig sorgen der nicht allzu tiefe Ausschnitt in Kombination mit der langen Kette in V-Form für die Verlängerung des Oberkörpers nach oben, die Streckung des Oberkörpers sowie für eine zusätzliche Akzentuierung der Taille.
  • Die spitzen Slingback-Pumps verlängern die Beine zusätzlich.

Trotz aller Insignien einer echten Lady – die Betrachterin merkt sofort: Von ladyliker Zurückhaltung ist hier keine Spur. Vielmehr treibt es jemand ziemlich bunt!

Rot, Grün, Blau. Fast alle Farben des Regenbogens in einem Outfit zu vereinen, ist ein mutiges Mode-Statement. Dazu noch fröhliche Ringel zu tragen und den Mode-Klassiker Pumps in frechem Grün zu addieren, zeugt von ausgesprochen viel Temperament und Lebenslust.

Das Ergebnis: Tina ist trotz ihrer kleinen X-Figur kaum zu übersehen. Und lässt sogar in einer äußerst klassischen Silhouette keinerlei konservative Langeweile aufkommen. Sondern versprüht freche Spitzigkeit pur.

Beate: Ein femininer H-Typ im 80er-Jahre-Fieber

Beate zeigt mit ihrem Outfit, dass eine große, schmale Frau mit H-Figur ungemein weiblich wirken kann.

Sie trägt ein weit schwingendes, tailliertes Mini-Kleid mit einem kleinen Muster in Weiß und Pink auf schwarzem Grund. Am Ausschnitt und an den langen Ärmeln zeigen Rüschen-Details, dass ganz viel Weiblichkeit mitschwingt.

Die schwarze Strumpfhose zum Kleid mündet in auffällige Booties, die mit ihrer spitzen Kappe und ihrem metallischen Pink sofort ins Auge stechen.

Outfits für den Sonntags-Kaffee - Beate als spaciges Mädchen

Illustration: Veronika Gruhn

Mit diesem femininen Outfit verleiht Beate Ihrem langen, schlanken Körper deutlich mehr Kurven:

  • Der blusenartige Schnitt des Kleides nimmt sowohl über der Taille als auch unterhalb der Taille mehr Volumen auf. Das lässt die Taille deutlich schmaler erscheinen.
  • Der tiefe V-Ausschnitt lenkt den Blick zudem auf die akzentuierte Taille.
  • Der weit schwingende Rock sorgt mit seiner Bewegung für noch mehr kurvig-weiche Eindrücke.
  • Die Mini-Länge des Rocksaums bringt ein Paar sehr lange, schlanke Beine vorteilhaft zur Geltung.
  • Dass die farblich klar abgesetzten Booties im metallischen Pink die Beine nach unten eher optisch verkürzen, spielt bei dieser Beinlänge überhaupt keine Rolle. Im Gegenteil: Dadurch wird der Blick noch mehr auf diese Schokoladenseite der H-Figur gelenkt.

Farblich ist das Outfit dezent und schrill zugleich. Das dezente Mini-Muster lässt das Kleid fast schwarz erscheinen. Während das schrille Metallic-Rosa die ganze Show stiehlt.

Zusammen ergeben das höchst feminine, „aufgerüschte“ Mini-Kleid und die „spacigen“ Booties eine interessante Stil-Mischung: eine Art erwachsenes Mädchen im 80er-Jahre-Fieber könnte man sagen… oder anders ausgedrückt: Die Kommandantin dieses Raumschiffs ist eindeutig weiblich!

Martina: Ein zarter H-Typ auf Jubiläums-Safari

Martina ist ein kleinerer, zarter H-Typ. Sie trägt eine weiße Bluse mit Patten-Brusttaschen und Manschetten zu einer 7/8-Culotte in weiter A-Linie mit Bügelfalte. Dazu kombiniert sie einen breiten, braunen Gürtel, eine auffällige Kette aus aufgereihten braun-beigen Plättchen in Schildpatt-Optik sowie Cowboy-Boots im braunen Schlangenleder-Style.

Outfits für den Sonntags-Kaffee - H-Typ im Safari-Stil

Illustration: Veronika Gruhn

Damit greift Martina zu einer bewährten Silhouette für den H-Typ:

  • Sie bleibt am Oberkörper figurnah, akzentuiert die Taille deutlich und lässt am Unterkörper viel Volumen in einer A-Form entstehen. So wirkt die gerade Taille dieses Figurtyps viel schmaler und weiblicher.

Ansonsten sind es vor allem die stilistischen Elemente, die bei diesem Outfit auffallen:

  • Die weiße Bluse mit ihren Patten-Brusttaschen versprüht ein zartes Safari-Flair.
  • Auch die 7/8-Culotte könnte – zusammen mit dem dominanten Gürtel – Teil einer Safari-Uniform sein, wie sie in etwa Grace Kelly und Ava Gardner im Film „Mogambo“ trugen.
  • Unterstützt wird dieser Eindruck durch die Materialien und Farben, die zum Einsatz kommen: Braun-beige Schildpatt-Optik, Schlangenleder-Boots und Wildleder-Gürtel sprechen dafür, dass sich hier viele wilde Tiere versammelt haben.

So viel Anklänge von Wildlife lassen vermuten, dass sich Martina mit Ihrem Outfit auf einer sehr stilvollen Safari befindet – Jubiläums-Safari sozusagen ;-)

Fazit: 4 Outfits, 4 verschiedene Stilmischungen und 4 Methoden der figürlichen Inszenierung

Die vier ausgewählten Beispiele zeigen sehr gut, dass es immer mehrere unterschiedliche Arten gibt, einen Figurtyp zu unterstreichen oder proportional zu verändern. Sie können Ihre Formen verstärken oder ausgleichen, sich dabei mehr oder weniger kurvig inszenieren.

Wesentlich bleibt aber immer, dass Sie sich stilistisch treu bleiben. Ob Prinzessin, freche Lady, Mädchen aus den 80ern oder Safari-Queen – diese gelungenen Stil-Mischungen wären auch ohne figürliche Optimierung auf jeden Fall bezaubernd. Denn sie wirken authentisch. Selbstbewusst. Und völlig im Einklang mit ihrer Trägerin.

Falls Sie sich auch für mein Outfit interessieren:

Ich trug ein Strick-Ensemble in Schwarz (leider ist die Häkelspitze im teilweise durchsichtigen Rock nicht zu erkennen). Es besteht aus einem Pullover und einem Maxi-Rock, welchen ich mit Samt-Stiefeletten im Rocker-Style mit Reißverschluss-Details ergänzt habe. Dazu kommt eine dominante Kette in Platin mit großem Kreuzanhänger – mein Lieblings-Schmuckstück.

Outfits für den Sonntags-Kaffee - Stephanie alias die Modeflüsterin

Illustration: Veronika Gruhn

  • Der Pullover mit V-Ausschnitt hat ein angesetztes, eckiges Schößchen, das mit seinem Zipfelsaum vorne etwas kürzer als hinten ausfällt. Er lässt meine H-Figur kurviger erscheinen und mein Bäuchlein im Nirwana verschwinden.
  • Zudem hat er im Rücken die gleiche Häkelspitze wie im Rockteil, wirkt also auch von hinten ein bisschen sexy.
  • Der Maxirock ist bedeckend und durchsichtig zugleich und am Saum ganz unten leicht ausgestellt. Das macht die Beine lang, schafft einen Hauch mehr Kurven und lässt nackte Beine darunter erahnen.

So mag ich es: Auf den ersten Blick schlicht, ein paar kleine, raffinierte Extravaganzen und ein bisschen Rocker-Charme. Und vor allem: lässig-bequem!

Fertig ist das Outfit für einen unvergesslichen Sonntagnachmittag.

Liebe Susi, an dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön für diese gelungene und so großzügige Einladung! Und an die anwesenden Damen einen herzlichen Gruß: Das war schön, das machen wir wieder!

Wie gefallen Ihnen die gezeigten Outfits? Was würden Sie zu einem solchen Event tragen?

Dieser Inhalt sowie die Kommentare stehen exklusiv den Mitgliedern des Modeflüsterin-Clubs Premium zur Verfügung. Bitte melden Sie sich an, um weiterzulesen.

 

Sie sind noch kein Mitglied im Modeflüsterin-Club Premium? Dann klicken Sie hier: