Die besten Fashion-Tricks für dünne Frauen: So wirken Sie sofort weiblicher!

Fashion-Tricks für dünne Frauen

Teil 1: 3 Methoden, wie dünne Frauen das Prinzip des Volumens anwenden

Dünne Frauen haben es auch nicht leicht. Wer meint, nur Frauen mit ein paar Pölsterchen fühlen sich nicht wohl, der hat noch nicht die E-Mail-Hilferufe gelesen, die ich als Modeflüsterin erhalte. Viele sehr dünne Frauen leiden darunter, dass sie sich nicht weiblich oder kurvig genug finden. Gehören Sie dazu? Dann haben Sie als sehr dünne Frau eine eher kurvenlose, knochige oder sehnige Statur mit dünnen Armen und Beinen sowie wenig Busen und Hüfte – eine Figur, die Sie nur allzu gerne aufpolstern würden. Dieser Figurtyp wird häufig auch I-Figur genannt. Glücklicherweise bietet die Mode eine Fülle an Fashion-Tricks für dünne Frauen, wie es auch der I-Figur gelingt, zum Vollweib zu mutieren. Neugierig?

Sie sind eher eine Plus-Size-Frau und haben genau das gegenteilige Anliegen? Dann habe ich eine gute Neuigkeit für Sie: Denn wenn Sie einfach alle Fashion-Tricks für dünne Frauen ins Gegenteil verkehren, liegen Sie wahrscheinlich schon ganz richtig, um Ihre Pölsterchen optisch zu schmelzen…

Es lohnt sich also auch für Sie weiterzulesen!

Die Fashion-Tricks für dünne Frauen sind wieder einmal so umfangreich geworden, dass es gleich zwei Teile davon gibt:

Die dünne Frau oder der I-Figurtyp: Einfach nur ein dünner H-Typ oder was?

Gerade bei sehr dünnen – wie übrigens auch bei sehr üppigen – Frauen ist es oft schwer, den genauen Figurtyp zu eruieren. Denn die Knochenstruktur wird entweder dominant sichtbar – ohne die definierenden Pölsterchen darum herum. Oder die Knochenstruktur ist so gut wie gar nicht mehr sichtbar, da sie von einer Rundum-Üppigkeit verdeckt ist.

In solchen Fällen gibt es mehrere Handlungs-Möglichkeiten:

  1. Sie orientieren sich einfach nur an allgemeinen Schlank-Tipps oder allgemeinen Tipps, wie Sie insgesamt kurviger wirken.
  2. Sie überlegen, an welchen Körperstellen Sie als erstes zulegen oder abnehmen. Dies gibt Hinweise darauf, welcher Figurtyp Sie sind.
  3. Sie betrachten nur Ihre vertikalen Proportionen und konzentrieren sich darauf.
  4. Oder es ist Ihnen schlichtweg egal, wie dünn oder dick Sie sind und Sie machen einfach Ihr Ding – und zwar stilistisch.

Mein grundsätzlicher Rat wäre ja der letzte Punkt…

Wenn es um sehr dünne Frauen geht, dann entsteht als erstes der Eindruck einer dünnen H-Figur. Denn dieser Figurtyp ist bekannt dafür, dass alles an ihm eher gerade, lang und androgyn – also eher burschikos und kurvenlos – ist.

Das muss aber nicht sein. Im Prinzip gibt es sehr dünne Frauen in allen Figurtypen!

Nur spielen diese Unterschiede bei sehr dünnen Frauen meist keine Rolle mehr, da sie kaum mehr wahrnehmbar sind.

Und somit ist dieser Ratgeber, den ich für Sie zusammengestellt habe, unabhängig von Figurtypen zu sehen. Ich spreche – wenn überhaupt – vom I-Figurtyp.

Was Sie allerdings durchaus zusätzlich beachten können, sind Ihre vertikalen Proportionen. Denn diese sind völlig unabhängig von Ihrer dünnen oder üppigen Statur. Daher lautet meine Empfehlung an dieser Stelle:

Lesen Sie auch die Beiträge zum Goldenen Schnitt und den vertikalen Proportionen und wenden Sie die Tipps an, die für Sie passen!

Die 4 Mode-Prinzipien, die aus einer dünnen Frau einen Kurvenstar machen

Dieser Inhalt sowie die Kommentare stehen exklusiv den Mitgliedern der Modeflüsterin-Akademie und des Modeflüsterin-Clubs zur Verfügung. Bitte melden Sie sich an, um weiterzulesen.

 

Sie sind noch kein Mitglied im Modeflüsterin-Club Premium? Dann klicken Sie hier: