Kleidung günstig kaufen: Wann ist die beste Zeit dafür?

Kleidung günstig einkaufen - mit dem Fashion-Zyklus der Modeflüsterin gelingt es

Zu Beginn jeder Fashion-Saison ist es das Gleiche: In den Geschäften sind die neuen Kollektionen hübsch zum Kauf angerichtet. Aber sollten Sie die Kleidung jetzt sofort kaufen? Ja und Nein. Denn wenn Sie Kleidung günstig kaufen wollen, brauchen Sie die richtige Taktik.

Ich selbst versuche immer, die beste für mich finanzierbare Qualität zu kaufen – und zwar möglichst zum kleinsten oder zumindest zu einem fairen Preis. Wenn Sie ebenfalls qualitativ hochwertige Mode einkaufen, dabei Ihr Budget schonen und dies nicht dem Zufall überlassen möchten, dann müssen Sie wissen, wann die beste Zeit ist, um Kleidung günstig zu kaufen. Das verrate ich Ihnen heute in meinem Mode-Einkaufs-Zyklus.

Wann macht Kaufen zum Normalpreis Sinn – und wann als Schnäppchen?

In diesem Jahr habe ich mir bisher genau drei neue Teile für meinen Kleiderschrank geleistet. Ein Teil davon stand schon lange auf meiner Shoppingliste, zwei weitere Stücke musste ich ersetzen.

Und so sind erst kürzlich mein Sommer-Wunschkleid von Max Mara (das ich bereits seit drei Monaten im Visier hatte), ein Kaschmirpullover von FTC und ein weißes T-Shirt bei mir eingezogen.

Das Schönste aber ist: Für alle drei hochwertigen Stücke habe ich nur einen stark reduzierten Preis bezahlt.

Ich kaufe grundsätzlich nur sehr wenig Kleidung ein, aber gerne sehr hochwertige und zeitlose Stücke. Allerdings kaufe ich nur selten zum normalen Listenpreis.

Es gibt nur vier Ausnahmen von dieser Regel:

  1. Ich brauche das entsprechende Teil schon sehr dringend – also möglichst sofort, da ich keine Alternativen mehr im Schrank habe und ein Ereignis unmittelbar bevorsteht, zu dem ich das Stück benötige. Diese Situation sollte eigentlich selten auftreten, wenn Sie Ihre Garderobe systematisch planen. Wenn kurzfristig ein Stück kaputtgeht, ist dies aber nicht ausgeschlossen.
  2. Ich weiß, dass ich in ein paar Wochen oder Monaten einen festlichen Anlass habe, für den ich ein ganz bestimmtes Kleid, Outfit oder Accessoire benötige, das schwer zu finden sein wird. Dann kaufe ich lieber rechtzeitig und in Zeiten mit der besten Auswahl.
  3. Ich habe schon sehr, sehr lange nach genau diesem Teil vergeblich gesucht und jetzt begegnet es mir – in absolut perfekter Ausführung. Der Preis wird dann nebensächlich, solange er nicht die Bank sprengt…
  4. Das Stück gehört zu den ewigen Klassikern und damit zur Standard-Kollektion einer Marke. Damit ist es in jeder Kollektion vorhanden, unterliegt keinem offensichtlichen Trend und wird nicht oder nur in Ausnahmefällen reduziert.

Das Wichtigste aber ist: Auch wenn ich nach reduzierten Schnäppchen suche, würde ich niemals ein Kleidungsstück oder Accessoire kaufen, nur weil es reduziert ist.

Ich kaufe ausschließlich Teile, die auf meiner Shoppingliste stehen und die ich für mein Leben brauche. Aber ich weiß, wann ich verstärkt nach Schnäppchen Ausschau halten muss.

Der Fashion-Zyklus hilft Ihnen dabei, wenn Sie Kleidung günstiger kaufen möchten.

Wenn Sie die Wahrscheinlichkeit deutlich erhöhen möchten, dass Sie ein hochwertiges Stück auf Ihrer Shoppingliste zum reduzierten Preis erhalten, dann sollten Sie lediglich die typischen Mode-Zyklen bei den von Ihnen bevorzugten Marken kennen.

Denn das Design einer Kollektion, die Herstellung der Modelle, der Verkauf an Groß- und Einzelhandel, die Produktion sowie die Auslieferung der neuen Kollektion an die Geschäfte erfolgt nach einem bestimmten Rhythmus.

Kleidung günstig einkaufen - mit dem fashion-Zyklus erkennen Sie, wann Sie Mode billiger einkaufen

Die Modeindustrie folgt bestimmten Zyklen, die von den Fashion Shows über die Auslieferung der neuen Kollektionen bis hin zum Sale reichen. Wenn Sie eine Standardgröße haben und Kleidung günstig einkaufen wollen, lohnt es sich, diese zu kennen.

Die Fashion Shows

Dieser Zyklus folgt im Wesentlichen den großen Fashion Shows auf den Fashion Weeks:

  • Im Januar/Februar werden die Pret-à-Porter-Kollektionen für Herbst/Winter des gleichen Jahres präsentiert. Diese werden ab Juli/August ausgeliefert.
  • Im Juli und September werden die Pret-á-Porter-Kollektionen für Frühjahr/Sommer des nächsten Jahres präsentiert. Diese werden ab Dezember des gleichen Jahres bis Februar des Folgejahres ausgeliefert.

Die Resort-Kollektionen

Und da sich das Fashion-Rad immer schneller dreht, werden diese recht starren Zyklen für die Hauptkollektionen mittlerweile durch so genannte „Cruise Collections“ oder Resort-Kollektionen und weitere Zwischenkollektionen ergänzt.

Ursprünglich wurden diese Kollektionen nur für eine besonders zahlungskräftige Klientel herausgegeben, die sich in den Wintermonaten in wärmere Gefilde zurückzog (beispielsweise auf einer „Cruise“ – sprich: Kreuzfahrt) und dafür außerhalb des normalen saisonalen Angebots Sommerkleidung benötigte.

Zwischenzeitlich werden diese Kollektionen auf der ganzen Welt zu unterschiedlichen Terminen mit großem Aufwand präsentiert und bilden einen wichtigen Umsatzfaktor der Labels.

  • Bereits ab ca. April werden von den namhaften Marken der „High Fashion“ umfangreiche Zwischenkollektionen präsentiert. Diese umfassen sowohl Winter- als auch Sommerkleidung, werden ab ca. Oktober ausgeliefert und hängen mehrere Monate – häufig bis zum Frühjahr – in den Geschäften.

Fast-Fashion-Kollektionen

Dazu kommt die sogenannte „Fast Fashion“, die diesen Rhythmus gehörig durcheinanderbringt:

  • Große Modeketten produzieren in ihrem ganz eigenen Zyklus und versuchen, ungefähr alle vier bis sechs Wochen neue Ware in ihren Geschäften zu präsentieren.

Aber auch hier entsteht ein bestimmter Turnus, den Sie nutzen können, um sich besonders budget-schonend einzukleiden.

Der Preis von Kleidung hängt davon ab, wann Sie einkaufen.

Soweit der Fashion-Zyklus. Die Online-Shops und Geschäfte vor Ort werden also zu ganz bestimmten Zeiten mit neuer Ware beliefert.

Und das bedeutet: Die alte Ware muss möglichst schnell ausverkauft werden, um das Lager und die wertvolle Verkaufsfläche für die neuen Kollektionen frei zu machen.

Genau in dieser zeitlichen Phase besteht für Sie die Chance, hochwertige Kleidung zu reduzierten Preisen zu ergattern.

Zu diesen Zeiten finden Sie mehr reduzierte Ware:

Das bedeutet konkret:

  • Die günstigste Sommerkleidung bekommen Sie, wenn Sie ab Ende Juli nach Rabatten Ausschau halten. Im August wird es dann immer günstiger und im September können Sie mit etwas Glück ein stark reduziertes Teil ergattern.

Natürlich immer mit dem Risiko, dass Ihre Größe dann nicht mehr verfügbar ist oder das Stück doch schon früher ausverkauft ist. Aber ein bisschen Glück gehört immer dazu. Das nenne ich dann „Mode-Karma“ ;-)

Sommerkleid günstig kaufen mit der Modeflüsterin

Hier sehen Sie das Kleid, das ich mir bei Max Mara im Sommer-Sale gekauft habe. Da passte alles zusammen: Schnitt, Qualität, Verarbeitung, Konfektionsgröße – und der Preis. Das nenne ich Mode-Karma :-)

  • Die günstigste Winterkleidung erhalten Sie tatsächlich schon vereinzelt ab Dezember. Im Januar und Februar wird es dann extrem günstig – Risiko siehe oben.

In der Fast-Fashion-Industrie sieht es etwas anders aus. Falls Sie diese überhaupt in Erwägung ziehen:

  • In den großen Modeketten müssen Sie herausfinden, wie der 4- oder 6-wöchige Rhythmus gestaltet ist. Am Ende dieses Rhythmus gibt es dann alle paar Wochen deutliche Rabatte.

Fragen Sie dazu am besten die Verkäuferinnen, wann sie neue Ware erwarten.

  • Insider wissen zudem: Gehen Sie am Donnerstag-Abend vor dem letzten Wochenende, bevor die neue Ware kommt, in das Geschäft.

Denn das ist der Zeitpunkt, an dem viele Geschäfte die Ware reduzieren, um für den Wochenend-Ansturm gerüstet zu sein. Die Auswahl ist dann meist noch recht groß.

Diese ungewöhnlichen Statistiken helfen Ihnen beim günstigen Einkauf.

Soweit kennen Sie nun den „normalen“ Fashion-Zyklus und können Ihre Einkaufsgewohnheiten entsprechend anpassen, wenn Sie auf Schnäppchenjagd gehen.

Darüber hinaus habe ich noch ein paar „Fun Facts“ für Sie gesammelt – ungewöhnliche und lustige Fakten über den Mode-Einkauf.

Auf der Basis einer riesigen Einkaufs-Statistik von über 750.000 Käufen in über 200 Online-Shops hat eine Firma aus San Francisco folgende Erkenntnisse gewonnen, wann Sie bestimmte Kleidung und Accessoires kaufen sollten – und wann eher nicht (allerdings ohne Garantie):

Der richtige Wochentag:

  • Damenhosen und Sonnenbrillen sind durchschnittlich am Montag am billigsten zu kaufen.
  • Schuhe sind am Mittwoch am billigsten.
  • Handtaschen kaufen Sie am günstigsten am Donnerstag.
  • Am Freitag ist die richtige Zeit, um Schmuck, Gürtel und Tücher oder Schals einzukaufen.
  • Unterwäsche und Jacken sind am Samstag am billigsten.

Die beste Woche zum Einkaufen:

  • Die beste Woche des ganzen Jahres, um Kleidung zu kaufen, ist die Woche nach Weihnachten.

In der Woche nach den Feiertagen ist der große Kaufrausch vorbei und es sind viele Menschen unterwegs, die ein Geschenk umtauschen möchten. Gleichzeitig ist die neue Saisonware für Frühjahr/Sommer bereits angekommen und das Alte muss schnellstmöglich aus den Regalen und Lagern entfernt werden. Beste Voraussetzungen also, um ein Schnäppchen zu machen.

Der beste Monat, um Kleidung zu kaufen:

  • Januar ist der beste Monat, um Hosenanzüge zu kaufen. Denn in diesem Monat ist die Nachfrage am geringsten.
  • Februar ist der beste Monat, um Schmuck zu kaufen. Der Weihnachts-Hype ist vorbei und anlässlich des Valentinstags sollen Rabatte dafür sorgen, dass möglichst viel Umsatz gemacht wird.
  • Im April werden die meisten Regenmäntel reduziert. Denn die Haupt-Regenzeit ist (üblicherweise) vorbei und die trockeneren Monate stehen bevor.
  • Im April und Mai sind die Second-Hand-Shops am besten gefüllt. Denn viele Menschen sortieren im März ihren Kleiderschrank aus.
  • Im Mai ist Fitness-Kleidung am günstigsten. Viele Menschen verlegen ihre sportlichen Aktivitäten vom Fitness-Studio ins Freie und die guten Vorsätze des Neuen Jahres sind auch schon längst vergessen.
  • Im Juli und August ist traditionell die Sommerkleidung am günstigsten. Ob Sommerkleider, Sandalen oder Shorts – da die neue Ware für Herbst/Winter in die Shops kommt, sind jetzt Schnäppchen zu erwarten.
  • September ist tatsächlich der beste Monat, um Badekleidung zu kaufen – der Sommer ist endgültig vorbei und der nächste Urlaub kommt bestimmt. Aber Achtung: Gerade bei Bademode sind die besten Exemplare oft schon am Anfang der Saison ausverkauft!
  • Ebenfalls im September sind Sonnenbrillen am günstigsten. Denn die Tage werden jetzt endgültig kürzer, die Sonnenstunden weniger.
  • Im Oktober sind Jeans angeblich oft rabattiert. Als Grund dafür wird genannt, dass der Jeans-Umsatz ab diesem Zeitpunkt deutlich sinkt und die wärmeren Herbst-/Winter-Hosen die Regale übernehmen. Ob’s stimmt?
  • Ähnlich ergeht es den Sneakers im November: Der Schuh, der eigentlich das ganze Jahr über Saison hat, schwächelt im November. Dann stehen die Winterstiefel und wärmere Schuhmodelle bei den Kunden im Fokus.
  • November ist auch der einzige Monat im Jahr, in dem Sie die Chance auf einen luxuriösen Klassiker zu reduziertem Preis haben. Denn die traditionellen amerikanischen Ausverkauf-Tage „Black Friday“ und „Cyber Monday“ haben sich zwischenzeitlich auch in Deutschland etabliert und locken mit sensationellen Angeboten – für alle Waren auch in großen Kaufhäusern.
  • Ab Dezember werden bereits die ersten Wintermäntel reduziert. Denn die erste Ware für Frühjahr/Sommer wird angeliefert und gerade Mäntel nehmen viel Lagerkapazitäten weg. Noch bessere Chancen auf ein Mantel-Schnäppchen – allerdings mit weniger Auswahl – finden Sie dann im Januar und Februar.
  • Und zum Schluss noch ein Monat, den Sie unbedingt vermeiden sollten, wenn Sie Schmuck einkaufen: Das ist natürlich der Dezember. So manches Last-Minute-Weihnachtsgeschenk wurde schon zu weit überteuerten Preisen ergattert…

Und falls es trotz der besten Taktik mit den Schnäppchen nicht klappen will?

Dann bleiben Sie einfach entspannt. Ich bin sicher, dass Sie noch genügend andere, wunderschöne Kleidungsstücke und Accessoires im Schrank haben, die Sie einstweilen tragen können – zumindest, wenn Sie schon eine Weile die Modeflüsterin lesen…

Ich bin sicher: Fall Sie nicht gerade zu den Frauen gehören, die ganz spezifische Sondergrößen benötigen, die nur ganz am Anfang der Saison verfügbar sind, dann wird sich eine nächste Gelegenheit zum Kauf ergeben.

Mit der richtigen Einstellung, ein bisschen Glück und gutem Mode-Karma ist Einiges möglich! Vor allem wenn es darum geht, die beste Kleidung zum besten Preis zu erstehen.

Wann kaufen Sie am liebsten ein? Sind Sie eine Schnäppchenjägerin oder kaufen Sie lieber gleich am Anfang der Saison, wenn die Auswahl am größten ist, zum normalen Preis?

Dieser Inhalt sowie die Kommentare stehen exklusiv den Mitgliedern des Modeflüsterin-Clubs Premium zur Verfügung. Bitte melden Sie sich an, um weiterzulesen.

 

Sie sind noch kein Mitglied im Modeflüsterin-Club Premium? Dann klicken Sie hier: