Sommerschuhe: Welche Riemchensandalen für welche Beine optimal sind

Sie sind in jedem Sommer da und in diesem sogar ein besonderer Trend: Riemchensandalen. Dabei gibt es die unterschiedlichsten Modelle: mit schmalen, breiten, einfachen und mehrfachen Riemchen ausgestattet. Vor allem Frauen mit kräftigen Fesseln oder überhaupt kräftigeren Beinen denken oft, sie könnten Sandalen mit Riemchen nicht tragen. Dabei können Sie mit dem richtigen Modell durchaus auch in diesem Sommerschuh glänzen. Wenn Sie also Lust auf die neue „Riemchen-Manie“ haben, dann gibt es für wirklich jedes Bein die passende Variante. Sie müssen nur wissen, welche Riemchensandalen für welche Beine optimal sind. Das hängt mit Ihren Proportionen zusammen.

Ich habe Ihnen zusammengestellt, auf welche Details Sie achten können, um das optimale Sandalenmodell mit Riemchen für Ihr Bein zu finden.

Kein Premium-Mitglied? Dann lesen Sie bitte hier weiter.

Hier finden Sie die im Beitrag gezeigten Sandalen (Affiliate-Links*):

*Bitte beachten Sie, dass zur Veranschaulichung auch sehr hochpreisige Modelle ausgewählt wurden.

Riemchensandalen können alle Frauen tragen – wenn sie wissen wie

Natürlich sind die Sandalen mit Riemchen, die derzeit modisch angesagt sind, keine idealen Schuhe für Frauen mit kräftigen, kurzen Beinen oder kräftigen Fesseln. Insbesondere aufwändige Schnürungen, die sich bis zur Wade hoch erstrecken oder sehr hoch angesetzte Fesselriemchen sind suboptimal, um Ihre Beine zu verlängern oder Ihre Fesseln schlanker erscheinen zu lassen.

Was aber, wenn Sie einfach Lust haben, diesen Trend zur Riemchensandale dennoch mitzumachen, da er Ihrem Stil und Ihrer Ästhetik so gut entspricht?

Dann machen Sie sich die Details von Riemchensandalen zunutze. Und wählen diese so aus, dass Ihr Bein möglichst lang und schlank wirkt und Ihre Proportionen dennoch am besten ausgeglichen werden.

Und für alle anderen Frauen mit langen oder schlanken Beinen, ist es auch nie verkehrt zu wissen, was genau welches Riemchensandalen-Modell mit Ihren Beinen anstellt… Beispielsweise wenn sie eher große Füße haben oder eine kleine Frau sind.

Die Variablen von Riemchensandalen

Wenn Sie ein Modell von Riemchensandalen betrachten, dann gibt es ein paar Variablen, die Sie beachten können:

Farbe

Die Farbe der Sandale kann den Schuh an ihrem Bein optisch gewichtiger oder leichter wirken lassen. Es gilt die Faustregel:

  • Je dunkler die Riemchensandale ist, desto schwerer wirkt sie optisch an Ihrem Bein.
  • Zudem wird dadurch der Schuh deutlich vom Bein abgesetzt. Das verkürzt das Bein optisch.

Das bedeutet aber auch: Je ähnlicher die Sandalenfarbe Ihrem Hautton ist, desto weniger trägt sie auf. Bingo!

Probieren Sie einfach einmal aus, wie Ihre Traum-Riemchensandale in Nude, Greige, hellem Beige oder Grau, Silber, Gold oder hellem Rosé aussieht. Auch ein monochromatischer Schlangen-Print hat diesen Effekt. Sie werden erkennen, dass Sie damit Ihr Bein kaum optisch verkürzen – wenn nicht sogar verlängern.

Verzierung der Sandale

  • Je mehr und üppiger die Sandale verziert ist, desto mehr optisches Gewicht hat sie. Und desto mehr zieht sie den Blick nach unten auf den Fuß.

Das lässt Sie insgesamt kleiner wirken, ist aber auch ein toller Blickpunkt für schlanke Fesseln und schöne Füße! Auch lässt dieser Blickpunkt weit unten am Körper große Frauen etwas kleiner erscheinen.

Der Fußausschnitt

  • Je höher eine Sandale geschlossen ist bzw. je höher die Riemchen am Fuß hinaufreichen, desto mehr optisches Gewicht bringt sie mit und desto mehr verkürzt sie das Bein.

Aber: Je mehr Haut dabei zu sehen ist (oder eine Farbe, die der Haut ähnlich ist), desto mehr wird dieses Gewicht wieder reduziert, wie der folgende Punkt zeigt.

Richtung und Breite der Riemchen auf dem Rist

Wenn es bei einer Sandale Riemchen auf dem Rist gibt, dann hängt das optische Gewicht davon ab, wie breit die Riemchen sind und wie dadurch der Fußrist unterteilt wird.

  • Mehrere breite Riemchen auf dem Rist verkürzen das Bein (es sei denn, es handelt sich um einen Hautton).

Aber:

  • Je kontrastreicher die Riemchen zur Haut sind, desto mehr sorgen sie auch dafür, dass ein Fuß kleiner aussieht!
  • Mehrere dünne Riemchen auf dem Rist lassen mehr Haut vom Fuß sehen und haben daher einen weniger verkürzenden Effekt.
  • Sind die Riemchen auf dem Rist diagonal angeordnet, streckt das und das Bein wirkt dadurch kaum optisch kürzer.

Die Dicke der Sohle

  • Je dicker eine Sohle gearbeitet ist, desto höher wird das optische Gewicht des Schuhs.

Machen Sie sich das zunutze, wenn Sie kräftige Oberschenkel oder Waden ausgleichen möchten!

Die Höhe des Absatzes

  • Je weniger Absatz ein Schuh hat, desto mehr optisches Gewicht hat er. Dann wird die Figur gestaucht.

Dazu gibt es jedoch einen modischen Trick, um dies auszugleichen: Ihr Rock- oder Hosensaum!

Wenn der Rocksaum die Kniescheibe noch sichtbar lässt, wirkt sich eine flache Sandale weniger beinverkürzend aus als bei kniebedeckenden Rocklängen, wie der Mezzo- oder Midi-Länge.

Wenn der Rock wiederum mindestens Maxilänge hat, dann wirken sich flache Sandalen nicht mehr negativ auf Ihre Beinlänge aus (dann ist die Bundhöhe entscheidend…).

Das Gleiche gilt übrigens für Hosen: Lassen die Hosen die Knie frei oder reichen sie mindestens bis zum Knöchel, können Sie bedenkenlos flache Sandalen tragen, ohne eine stark verkürzende Wirkung auf Ihre Beine befürchten zu müssen.

Die Breite des Absatzes

  • Je breiter oder klobiger ein Absatz gearbeitet ist, desto mehr optisches Gewicht hat er.

Plateaus, Wedges oder Blockabsätze sind Ausführungen mit großem optischen Gewicht und daher ein toller Ausgleich für kräftige Waden, Fesseln und Oberschenkel.

Diese proportionalen Grundsätze können Sie nutzen, um Ihre ideale Riemchensandale zu finden

Mit dieser grundsätzlichen Wirkung der Variablen Ihrer Riemchensandalen können Sie nun die genau für Ihre Beine, Fesseln und Füße passende Riemchensandale aussuchen.

Dabei behalten Sie nur einfach die folgenden proportionalen Gesetzmäßigkeiten im Auge:

  • Platzieren Sie neben kräftigen Körperstellen ein großes optisches Gewicht, erscheint die kräftige Körperstelle vergleichsweise vom Ausmaß her kleiner.
  • Je besser die Proportionen von Schuh und Bein identisch sind, desto harmonischer wirkt der Schuh am Fuß.
  • Je mehr Haut von Bein und Fuß zu sehen ist oder je weniger es farbliche Unterbrechungen gibt, desto länger wirken Ihre Beine.
  • Je mehr klar sichtbare horizontale Unterbrechungen es gibt, desto kürzer wirken Ihre Beine und desto kleiner wirken Ihre Füße.
  • Je mehr Sie Ihr Bein mit der Sandale verkürzen, desto mehr sollten Sie Ihre Beine durch Rock- und Hosensaum wieder verlängern.

Ales klar?

Dann werden Sie die folgenden Tipps nicht mehr überraschen:

Kräftige Beine und Fesseln

Das optimale für Sie wäre natürlich ein weit ausgeschnittener Schuh mit einem kräftigeren, zumindest mittelhohen Absatz.

Bei Riemchensandalen achten Sie darauf, dass Sohle und Absatz ein hohes optisches Gewicht haben.

Dass Sie auf jeden Fall Schuhe in Ihrem Hautton auswählen – oder einer Farbe, die zumindest sehr ähnlich ist.

Die Riemchen sollten möglichst proportional etwas breiter sein sowie möglichst schlicht und wenig verziert.

Wenn die Riemchen darüber hinaus noch auf dem Rist diagonal angeordnet sind, haben Sie ein ideales Modell für Riemchensandalen gefunden.

Kräftige Beine und schlanke Fesseln

Um Ihre kräftigen Beine proportional auszugleichen, wählen Sie auch in dieser Variante einen kräftigen Absatz aus.

Die Riemchen und die Sohle der Sandalen können jedoch durchaus schmaler ausfallen.

Und auch Verzierungen sind möglich – besonders, wenn Sie damit auf ihre schmalen Fesseln aufmerksam machen.

Kurze Beine

Bei kurzen Beinen sollten Sie alle oben angesprochenen Variablen einsetzen, die möglichst wenig optisches Gewicht verursachen. Also:

Ein kleiner bis mittlerer Absatz wäre toll. Wenn Ihre Beine zusätzlich kräftig sind, dann wählen Sie wie oben einen klobigen Absatz, wenn sie eher schlank sind, dann darf der Absatz auch zierlicher ausfallen.

Achten Sie auf hautfarbene oder haut-ähnliche Schuhe, siehe oben.

Wählen Sie mittlere bis schmale Riemen – in Abhängigkeit vom optischen Gewicht Ihrer Beine.

Und achten Sie auf einen möglichst diagonalen Linienverlauf der Riemchen auf dem Rist.

Achten Sie – falls machbar – zudem auf die Saumlänge Ihrer Hosen und Röcke – entweder kniefrei oder knöchellang.

Lange Beine

Bei langen Beinen dürfen Sie alle horizontalen Riemchen einsetzen, die angeboten werden. Sie können auch einen großen Kontrast zwischen Bein und Sandale herstellen, also zu allen Farben greifen.

Üppige Verzierungen sind dann angesagt, wenn Ihre Fesseln und Füße zu Ihren Highlights zählen und Sie nicht größer wirken wollen.

Sie können flache Sandalen zu jeder Saumlänge tragen. Seien Sie sich aber der obigen Grundregeln bewusst, wenn Sie nicht unbeabsichtigt auf optische Beinlänge verzichten möchten.

Sie können auch hoch angesetzte Fesselriemchen tragen. Entscheiden Sie die Breite der Fesselriemchen danach, wie kräftig ihre langen Beine gebaut sind: breitere Riemen für kräftige Beine, schmalere Riemchen für schlankere Beine.

Kleine Füße

Sie können puristische Sandalen tragen, die nur einen oder zwei Riemchen aufweisen, ohne dass Ihr Fuß dadurch groß aussieht.

Vermeiden Sie zu klobige Designs, die viel Fläche auf dem Fußrist verdecken.

Sie können flache Sandalen gut tragen, sofern Ihre Beine nicht sehr kurz sind.

Große Füße

Achten Sie darauf, dass die Riemchen einen Großteil Ihres Fußrist bedecken oder zumindest durch horizontale Linien in klare Zonen unterteilen. Bei kurzen Beinen ist letzteres Ihre bessere Option.

Haben Sie jetzt eine bessere Vorstellung, welche Modelle der angesagten Riemchensandalen zu Ihnen passen könnten?

Dann wünsche ich Ihnen viel Freude an der sommerlichen Riemchen-Manie!

Kategorie Meine Mode-Basics

Hallo, ich heiße Stephanie Grupe. Ich bin PR-Expertin, leidenschaftliche Malerin und begeisterte Hobby-Schneiderin. Als Modeflüsterin unterstütze ich starke Frauen ohne Modelmaße dabei, ihren perfekten Kleiderschrank aufzubauen, damit sie stilvoll, entspannt und selbstbewusst durchs Leben gehen... (mehr über die Modeflüsterin).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.